Die HSBC ernennt Thomas Wohlgefahrt zum neuen ECM-Leiter für Deutschland und Österreich. Der Investmentbanker ist schon seit 2008 bei der Bank.

HSBC Deutschland

22.06.20
Persönlich & Personal

Thomas Wohlgefahrt wird ECM-Chef bei HSBC

Die HSBC hat einen neuen ECM-Leiter für Deutschland und Österreich gefunden. Thomas Wohlgefahrt steigt zum Leiter des Geschäfts für Eigenkapitaltransaktionen auf.

Thomas Wohlgefahrt ist der neue Leiter des Bereichs Equity Capital Markets (ECM) für Deutschland und Österreich der HSBC. Er hat den Posten bereits angetreten, wie die Bank gegenüber DerTreasurer mitteilte. Wohlgefahrt ist seit über 20 Jahren in der Bankenbranche tätig. Bei der HSBC stieg der Investmentbanker 2008 ein, zuvor war er für die DZ Bank tätig.

Vor seiner Beförderung war Wohlgefahrt bereits als Director im ECM-Geschäft von HSBC in Deutschland tätig. Der Bank zufolge war der Investmentbanker an der Ausführung einiger wichtiger Transaktionen beteiligt, zuletzt etwa bei der Wandelanleiheemission des Essenslieferdienstes Delivery Hero. Zudem begleitet er die Kapitalerhöhung des österreichischen Sensorspezialisten AMS zur Übernahme von Osram.

HSBC baut Vorstand um

Wohlgefahrt folgt auf Achim Schäcker, der die Leitung des Teams einer Sprecherin zufolge abgeben wollte, um sich fachlichen Aufgaben zu konzentrieren. Er wird das Team als stellvertretender Vorsitzender für ECM Deutschland unterstützen.

Wohlgefahrt hat nun zwei Berichtslinien: Zum einen berichtet er lokal an Alexander Glawe und Jürgen Stein. Die beiden Private-Equity-Spezialisten hatten zum Jahreswechsel gemeinsam die Führung des Bereichs Corporate Finance & Capital Markets (CFCM) übernommen. Funktional ist Wohlgefahrt dagegen Edward Sankey, dem globalen ECM-Leiter, unterstellt.

Die HSBC verkündete kürzlich auch andere personelle Änderungen und baut die Führungsebene um. Der Kapitalmarktvorstand Jan Wilmanns verlässt die Bank zum 30. Juni und Bereichsvorstand Martin Hörstel hat bereits gewechselt.

s.backhaus[at]dertreasurer.de