Erich Stark leitet seit Anfang März den Beratungszweig Corporate Treasury Solutions bei PwC in Österreich.

PwC Österreich

28.03.22
Persönlich & Personal

Treasury-Wechsel: PwC, Deloitte, EY

Wechsel in den Treasury-Beratungen von PwC, Deloitte und EY. Die Transaktionsbankerin Beate Murray verabschiedet sich nach fast vierzig Jahren aus dem Banking. Diese und weitere News in unserem Personalienticker.

Erich Stark leitet PwC-Treasury-Beratung in Österreich

Erich Stark verantwortet seit 1. März den Beratungszweig Corporate Treasury Solutions bei PwC Österreich. Der 43-Jährige ist seit über sechs Jahren in der Treasury-Beratung tätig. Vor seinem Wechsel zu PwC hat er für den Wettbewerber KPMG in Wien gearbeitet.

Seine Karriere startete Stark in den Corporate-Finance-Abteilungen internationaler börsennotierter Konzerne, wo er über zwölf Jahre arbeitete. Stationen in dieser Zeit waren unter anderem beim Energieunternehmen Verbund und dem Kommunikationsanbieter A1 Telekom Austria Group.

Der gebürtige Wiener mit österreichisch-amerikanischer Doppelstaatsbürgerschaft studierte Betriebswirtschaftslehre und Finance in Wien und ist nebenberuflich als Dozent für Corporate Finance & Treasury an verschiedenen Hochschulen tätig.

„Durch die substanzielle Erweiterung des österreichischen Teams möchten wir unser Wachstum vorantreiben“, wird Roland Schöbel, Advisory Leader bei PwC Österreich, in einer Mitteilung zitiert.

Neuzugänge in Treasury-Beratung von Deloitte und EY

Steffen Haß ist seit März im Global Treasury Advisory Team von Deloitte als Director tätig. Er gehört damit dem Team von Harald Fritsche an, der seit Dezember 2020 den Bereich „Global Treasury Advisory Services“ von Deloitte in Deutschland verantwortet.

Haß kommt vom Big-Four-Wettbewerber PwC, bei dem er mehr als zwölf Jahre im Bereich Corporate Treasury Solutions als Head of Treasury Operations tätig war. Davor sammelte er weitere Beratungserfahrung bei KPMG.

Auch die Treasury-Sparte von EY hat sich personell verstärkt. Seit Jahresanfang ist Michael Portermann als Partner bei EY Consulting aktiv, wie DerTreasurer erfahren hat. Er kommt vom Wettbewerber Deloitte, für den er rund dreieinhalb Jahre tätig war, und bringt SAP-Erfahrung im Bereich S/4HANA Treasury, Forderungs-/Working Capital Management sowie der Zentralisierung der damit verbundenen Prozesse mit.

Beate Murray verabschiedet sich aus dem Banking

Die langjährige Transaktionsbankerin Beate Murray verabschiedet sich nach fast vierzig Jahren im Banking von der Arbeitswelt. Murray hat ihre berufliche Karriere vor allem bei großen US-Banken verbracht: Von 2009 bis Mitte 2016 war sie Managing Director bei der Bank of America Merrill Lynch – zunächst als Leiterin des Bereichs Global Transaction Services in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2014 ging Murray dann als GTS-Sales-Managerin nach Zürich.

Vor ihrer Zeit bei der Bank of America Merrill Lynch hatte sie rund zehn Jahre im Transaktionsbanking von JP Morgan Chase in Frankfurt und Zürich gearbeitet und war kurzzeitig für die Citibank tätig. Zuletzt war sie von Februar 2018 bis August 2020 als Head of Sales für Deutschland bei dem B2B-Zahlungsverkehrsanbieter Western Union Business Solutions in Frankfurt tätig.

KYC-Spezialist IDnow holt Johannes Leser an Bord

Der KYC-Spezialist IDnow hat Johannes Leser, Ex-Geschäftsführer von Namirial Deutschland, als Vice President Trust Services an Bord geholt. Leser werde bei IDnow „vornehmlich“ den Ausbau der Abteilung Trust Services und die Leitung eines neuen deutschen Vertrauensdienstes übernehmen, teilte das Unternehmen mit.

Leser bringt Erfahrung im digitalen Transaktionsmanagement mit. Vor vier Jahren gründete er mit Namirial Deutschland die deutsche Tochtergesellschaft eines der größten Anbieter von Vertrauensdiensten auf dem europäischen Markt, heißt es seitens IDnow. Mehr als ein Jahrzehnt beschäftige er sich mit der vertrauenswürdigen Integration elektronischer Signaturen in digitale Prozesse.

Nadia Grant wechselt zu BNP Paribas Asset Management

BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) hat Nadia Grant zum Head of Global Equities ernannt. Grant wird ab 4. April von London aus tätig und für das Global Equity Team von BNPP AM in der britischen Hauptstadt und in Paris verantwortlich sein und an Guy Davies, CIO, Fundamental Active Equities, berichten.

Sie blickt auf eine 22-jährige Karriere zurück und kommt von der Capital Group, wo sie als Portfoliomanagerin innerhalb der Capital Solutions Group für globale Multi-Asset-Lösungen zuständig war. Zuvor war sie bei Columbia Threadneedle als Head of US Equities in EMEA tätig und hatte davor verschiedene Positionen im Portfoliomanagement bei JP Morgan Asset Management inne.

Zum Newsletter anmelden »

DerTreasurer Newsletter

Aktuelle Informationen und Einblicke in die Treasury-Welt

Zum Newsletter anmelden »

Stopa soll Revolut-Wachstum in DACH-Region forcieren

Die Neobank Revolut hat sich verstärkt. Das Fintech hat Wiktor Stopa zum Head of Growth DACH ernannt. Er soll die Geschäftsentwicklung von Revolut in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufbauen. „Der deutschsprachige Markt stellt einen wichtigen Meilenstein in der Expansionsstrategie von Revolut in Europa dar“, teilte das Fintech mit.

Die Ernennung von Stopa folgt dem Antritt von Christoph Kuban als Head of Lending Germany im Januar 2022. Kuban ist dem Fintech zufolge für die Entwicklung und die Umsetzung einer Strategie für die Einführung von Banking- und Kreditprodukte von Revolut in Deutschland verantwortlich.

Yves-Maurice Radwan jetzt bei Commerz Real

Commerz Real hat Yves-Maurice Radwan zum 1. April zum Head of Infrastructure Investments berufen. Er folgt auf Jan-Peter Müller, der das Unternehmen Ende 2021 verlassen hatte. Radwan ist seit Februar 2021 beim Sachwerte-Spezialist der Commerzbank Gruppe an Bord und leitete bislang die Abteilung Infrastructure Transactions. In seiner neuen Funktion verantwortet er neben dem Transaktionsgeschäft auch die Partnerschaften mit Projektentwicklern und das Assetmanagement.

Radwan blickt auf mehr als zwölf Jahre Erfahrung in der Investmentbranche zurück, davon acht Jahre im Segment Erneuerbare-Energie-Infrastruktur. Vor seinem Einstieg bei der Commerz Real war er unter anderem bei Innogy / RWE und beim Investmentmanager Aream Renewable Energies tätig. Seine Karriere startete er in der M&A- Beratung bei der Commerzbank und William Blair & Company in London und Frankfurt am Main.

Weitere Treasury-Personalien

Vorstandswechsel bei der DZ Bank: Der langjährige Treasury- und Kapitalmarkt-Chef Wolfgang Köhler verlässt die Bank zum Jahresende und geht in den Ruhestand. Für ihn übernimmt Souad Benkredda, die im Moment für Standard Chartered tätig ist und im September bei der DZ Bank beginnt.

James von Moltke wird bei der Deutschen Bank stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Er tritt damit an die Seite von Karl von Rohr, der bereits seit 2018 Stellvertreter von Vorstandschef Christian Sewing ist. Von Moltke wird die neue Position mit sofortiger Wirkung neben seiner Aufgabe als Finanzvorstand übernehmen.

Ex-PayPal Managerin Annett Polaszewski-Plath ist seit März die neue DACH-Chefin beim europäischen Zahlungsdienstleister Mollie. Zuvor war Polaszewski-Plath CEO bei Interprefy, einem globalen Anbieter von Remote-Simultandolmetsch-Software und Dienstleistungen und Geschäftsführerin für den DACH-Raum bei der globalen Event- und Ticketing-Plattform Eventbrite. Zudem verantwortete sie unter anderem den Vertrieb bei PayPal für die DACH-Region.

Kai Bremer ist seit Anfang Februar als Director Treasury bei dem Online-Autoersatzteilehändler Autodoc tätig. Er kommt vom Industrieanlagenanbieter MAX Automation, wo er laut dem Karriereportal Linkedin von Juni 2019 bis Januar dieses Jahres das Treasury geleitet hat.

Der börsennotierte Frankfurter Fintech-Investor Finlab erweitert zum 1. Juni seinen Vorstand um Julian Kappus. Er kommt von der Bank of America Merrill Lynch, wo er für strukturierte Kredite in der EMEA-Region zuständig war.

Paulus[at]derTreasurer.de