Der frischgebackene Unicredit-Chef Andrea Orcel zieht in den Aufsichtsrat der HypoVereinsbank ein und bringt ein großes Präsent mit

nmann77 - stock.adobe.com

16.07.21
Persönlich & Personal

HVB bekommt von Mutter mehr Freiraum

Unicredit-Chef Andrea Orcel ändert die Strategie der Bank und will so für mehr Freiheiten sorgen. Das betrifft auch die Tochter HypoVereinsbank und bringt personelle Veränderungen mit sich.

Der seit Mitte April amtierende Vorstandschef der Unicredit Andrea Orcel will die Organisationsstruktur der Bank verändern: Er will die einzelnen Geschäftsbereiche der italienischen Großbank voneinander unabhängiger machen. Dadurch sollen Überschneidungen abgebaut werden und schneller Entscheidungen getroffen werden können. 

Das Italiengeschäft, die Mittel- und Osteuropaeinheit – und auch für die deutsche Tochter HVB sollen dann freier agieren können. Sein Vorgänger Jean-Pierre Mustier hingegen setzte auf Zentralisierung.

Andrea Orcel zieht in den Aufsichtsrat der HVB ein

Damit Orcel seine Strategie besser ausführen und überwachen kann, zieht er zusätzlich in den Aufsichtsrat der HVB ein. Er löst Gianpaolo Allessandro ab, der zum stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats wird. Auch Unicredit-Chefstrategin Fiona Melrose übernimmt einen Posten im HVB-Aufsichtsrat.

Mehr über die Hintergründe der Bankentscheidung lesen Sie bei unserer Schwesterpublikation FINANCE.

s.backhaus[at]finance-magazin.de