Jörg Weber, Treasury-Chef des Triebwerkbauers MTU Aero Engines, spricht mit DerTreasurer über die Anleiheplatzierung.

MTU Aero Engines

04.11.20
Persönlich & Personal

„Wir haben Lehrgeld gezahlt“

MTUs Treasury-Chef Jörg Weber hätte im Juni lieber keinen Benchmark-Bond platziert. Warum? Das erklärt er gegenüber DerTreasurer.

Kaum eine Branche trifft die Coronakrise so hart wie die Luftfahrt: Reisen sind seit März nur noch eingeschränkt möglich, viele Flugzeuge stehen seit Monaten am Boden. Bei dem Triebwerkshersteller MTU Aero Engines sind die Umsätze im ersten Halbjahr um 8,7 Prozent auf etwas mehr als 2 Milliarden Euro zurückgegangen. Für die erfolgsverwöhnten Münchener, die erst im Herbst 2019 in den Dax aufgestiegen sind, begann mit der Corona-Pandemie eine neue Realität.

MTU Aero Engines hat Notfallplan erstellt

In dieser ist vor allem Jörg Weber, Head of Treasury bei MTU, gefordert. Gemeinsam mit seinem Team hat er im Frühjahr schnell einen Notfallplan erstellt, wie er gegenüber DerTreasurer erzählt. „Wir haben das Working Capital reduziert, die Liquiditätsplanung intensiviert, Trapped Cash von Töchtern in die Zentrale geholt und die Kommunikation mit Banken und Ratingagenturen intensiviert“, sagt er. „Bereits Ende März hatten wir verschiedene Planszenarien.“

Und diese Szenarien zeigten deutlich: MTU musste Geld aufnehmen, um sicher durch die Krise zu kommen. Zunächst erhöhte das Treasury daher eine revolvierende Kreditlinie um 100 Millionen auf 700 Millionen Euro. Zudem platzierte MTU im Mai einen variabel verzinsten Schuldschein über 100 Millionen Euro mit einjähriger Laufzeit. „Vor allem die Schuldscheinplatzierung war sehr schwergängig. Die Emission klappte eigentlich nur über die persönliche Ansprache der Investoren.“

Das reichte aber nicht: MTU musste nur wenige Wochen später noch eine Anleihe im Volumen von 500 Millionen Euro platzieren. Warum der Dax-Konzern mehr Mittel aufnehmen musste, als das Treasury eigentlich brauchte, und worauf Treasury-Chef Weber besonders stolz ist, erfahren Sie im aktuellen E-Magazin von DerTreasurer.

Eich[at]derTreasurer.de

Keine Neuigkeiten aus dem Treasury mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos unser E-Magazin und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen im Treasury auf dem Laufenden.