Leichter Anstieg der Vergütung

22.11.17 08:10

Das ist das Gehalt von Treasury-Spezialisten im Jahr 2017

Von Jakob Eich

Deutsche Treasurer verdienen mehr als in den Vorjahren. Doch nicht alle Spezialisten im Treasury profitieren im gleichen Maße von dem Gehaltssprung.

mckyartstudi/iStock/Thinkstock/Getty Images

Viele Treasurer können sich über mehr Geld im Portemonnaie freuen, denn ihr Gehalt hat leicht zugelegt.

Die Gehälter im Treasury sind in den vergangenen zwölf Monaten leicht gestiegen. Diese Entwicklung zeigt sich über alle Erfahrungsstufen hinweg: So kassieren Junior Treasurer mit weniger als zwei Jahren Berufserfahrung im Vergleich zum Vorjahr knapp 3 Prozent mehr, wie eine Auswertung des Personaldienstleisters Robert Half ergeben hat.

Nachwuchs-Treasurer kommen somit (exklusive  Bonuszahlungen) auf eine Vergütung zwischen 45.750 und 52.500 Euro. Mit ein wenig mehr Erfahrung steigt das Gehalt deutlich: Ein Manager im Treasury kassiert schon bis zu 79.000 Euro, was einem Anstieg von 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Senior Treasurer machen größten Gehaltssprung

Den größten Sprung im Treasury machen allerdings Senior-Experten mit sechs bis neun Jahren Berufserfahrungen: Sie erhalten nach den Einschätzungen von Robert Half 3,4 Prozent mehr. Das Gehalt liegt in der Regel zwischen 74.250 und 91.500 Euro. Senior Treasurer mit zehn bis 15 Jahren im Beruf kassieren mit bis zu 108.750 Euro in der Spitze noch einmal deutlich mehr.

Wie viel Leiter einer Treasury-Abteilung bekommen und wie die Vergütung von Cash Managern und Zinsspezialisten aussieht, erfahren Sie im vollständigen Artikel im E-Magazin 22/2017 von der DerTreasurer.

Eich[at]derTreasurer.de

Erfahren Sie die neuesten Trends und Entwicklungen im Personalbereich der Treasury-Abteilung mit unserer Themenseite Karriere im Treasury.