Henkel-Treasurer Michael Reuter verabschiedet sich in den Ruhestand.

Marcus Pietrek

10.10.19
Persönlich & Personal

Henkel-Treasurer Michael Reuter jetzt im Ruhestand

Treasury-Chef Michael Reuter hat den Konsumgüterkonzern Henkel verlassen und ist in den Ruhestand gegangen. Er konnte an mehreren Stellen mit seinem Team Neuland betreten.

Treasury-Chef Michael Reuter hat dem Konsumgüterkonzern Henkel den Rücken gekehrt und ist Ende September in den Ruhestand gegangen, wie DerTreasurer erfahren hat. Kurz vor seinem Abschied konnten er und sein Team noch ein Ausrufezeichen am Kapitalmarkt setzen: Henkel hat zwei Sterling-Bonds über umgerechnet insgesamt 850 Millionen Euro mit negativer Rendite platziert.

Reuter war insgesamt 30 Jahre für den Dax-Konzern aus Düsseldorf tätig, davon fast zehn Jahre als Leiter Treasury. Im Laufe der Jahre durchlief der promovierte Ökonom aber ganz unterschiedliche Stationen bei Henkel, unter anderem als Financial Director im Unternehmensbereich Laundry & Home Care. Seit 2010 hatte Reuter schließlich die Leitung des Treasury-Bereichs von Henkel inne. Er folgte damals Michael Rauch nach, der seit 1. August dieses Jahres CFO des Medizinsoftwareunternehmens CompuGroup Medical (CGM) ist.

Henkel debütierte Ende 2018 mit syndiziertem Green Loan

In seiner Zeit als Treasury-Chef konnte der bedachte Manager an verschiedenen Stellen Neuland in der Unternehmensfinanzierung betreten. So hat der Konsumgüterkonzern beispielsweise Ende 2018 als erstes deutsches Unternehmen einen syndizierten grünen Kredit, bei dem die Konditionen an bestimmte Nachhaltigkeitskriterien geknüpft sind, abgeschlossen. Zudem platzierten die Düsseldorfer 2016 Bonds im Wert von 2,2 Milliarden Euro zur Übernahme des US-Waschmittelherstellers Sun Products, bei denen Henkel negative Renditen erzielte.

Wer der Nachfolger auf dem Chefposten des Henkel-Treasury sein wird, steht wohl schon fest, ist aber noch nicht öffentlich bekannt. Dem Vernehmen nach zog sich die Suche länger hin, ein interner Kandidat soll das Rennen gemacht haben. Dieser wird sich insbesondere mit den beiden Themen Digitalisierung und Agilität auseinandersetzen müssen, die Reuter vorangetrieben hat.

Mit Michael Reuter verliert die deutsche Treasury-Community einen Top-Vertreter. Er will sich jetzt auf sein Privatleben konzentrieren.

Dentz[at]derTreasurer.de

Keine Neuigkeiten aus dem Treasury mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos unser E-Magazin und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen im Treasury auf dem Laufenden.