Nachfrage nach Asset-Management-Kenntnissen steigt leicht an

19.09.13 08:46

Kein Fortkommen mehr ohne IT-Kenntnisse

Von Sabine Paulus

Unternehmen suchen derzeit Treasurer, die bei aktuell anstehenden Projekten wie dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum oder Emir helfen können. Die für diese Themen nötigen IT-Kenntnisse sind unerlässlich.

Kein Fortkommen mehr ohne IT-Kenntnisse

Thinkstock / Getty Images

Sepa, Emir oder die Finanztransaktionssteuer – Regulierungsprojekte treiben zurzeit den Stellenmarkt für Treasurer. Das ergab eine Auswertung von 83 Jobangeboten, die im ersten Halbjahr 2013 unter anderem in Der Treasurer veröffentlicht wurden. Unternehmen suchten neben Finanzierungsspezialisten besonders nach Experten, die die Umstellung des Zahlungsverkehrs auf Sepa vorantreiben und die Treasury-Abteilungen auf Emir und die Finanztransaktionssteuer vorbereiten.

Gerade die dafür nötigen IT-Kenntnisse sind inzwischen unerlässlich. Im Vergleich zur letzten Auswertung (vgl. DerTreasurer 1-2013) liegt die Nachfrage nach IT-Kenntnissen auf dem gleichen Niveau. Kandidaten können besonders mit SAP-Kenntnissen oder den gängigen Treasury-Management-Systemen (TMS) punkten. Anbieter wie Bellin, Ecofinance/Reval oder Technosis wurden explizit genannt. Die einen Treasury-Abteilungen implementieren derzeit erst ein professionelles TMS, die anderen erneuern es, um auf die künftigen Anforderungen vorbereitet zu sein.

Finanzierungsexperten und Liquiditätsmanager wanted

In mehr als der Hälfte der Ausschreibungen waren Finanzierungsexperten und Liquiditätsmanager gefordert. Das ist nicht überraschend, gehört die Unternehmensfinanzierung und das Managen der Liquidität doch von jeher zu den Kernaufgaben einer Treasury-Abteilung. Zudem ergreifen gerade viele Unternehmen die Chance, ihre bestehenden Verbindlichkeiten frühzeitig abzulösen, und nutzen dabei die Kredit- und Anleihemärkte.

Zugenommen im Vergleich zur letzten Auswertung hat der Bereich Asset Management. In fast einem Drittel der Ausschreibungen suchten die Unternehmen nach Anlagespezialisten. Besonders das Niedrigzinsumfeld rückt solche Kenntnisse in den Fokus. Für Treasurer wird es angesichts negativer Realrenditen bei als (noch) sicher geltenden Anlagen, einer abnehmenden Anzahl an Kontrahenten mit sehr guter Bonität und einer eher restriktiven Anlagepolitik der Unternehmen immer schwieriger, Anlagemöglichkeiten mit einem ausgewogenen Rendite-Risiko-Profil zu finden.

In etwa der Hälfte der Ausschreibungen waren zudem Kenntnisse im Cash Management, im Zahlungsverkehr und im Risikomanagement gesucht. Das Zins- und Währungsmanagement als Teilbereich des Risikomanagements wurde ebenfalls in vier von zehn Stellenangeboten erwähnt. Dahingegen spielen Kenntnisse im Working-Capital- und Debitorenmanagement oder gar im Bereich Fusionen und Übernahmen (M&A) fast gar keine Rolle.

Paulus[at]derTreasurer.de