Sven Schneider, Interims-CFO und Treasury-Chef von Linde, ist nun zum CFO des Dax-Konzerns berufen worden.

Linde

08.03.17
Persönlich & Personal

Linde: Treasury-Chef Sven Schneider wird CFO

Treasury-Chef und Interims-CFO Sven Schneider ist zum neuen Finanzvorstand von Linde berufen worden. Wer künftig das Group Treasury des Industriegasekonzerns leiten wird, ist noch nicht bekannt.

Karriereschub für Sven Schneider: Der Treasury-Chef von Linde wird Finanzvorstand des Industriegasekonzerns Linde. Das teilte der Dax-Konzern am Mittwochmittag mit. Der Linde-Aufsichtsrat hat den 50-Jährigen in seiner heutigen Sitzung mit sofortiger Wirkung für drei Jahre zum Vorstandsmitglied berufen und die Vorstandsverträge mit Bernd Eulitz und Christian Bruch um jeweils fünf Jahre verlängert.

Schneider hat den CFO-Posten bereits seit September vergangenen Jahres interimsweise inne. Damals hieß es, der Treasury-Chef werde die Finanzen des Dax-Konzerns verantworten, bis ein Nachfolger für CFO Georg Denoke gefunden worden sei. Dieser hatte den Münchener Konzern im Herbst vergangenen Jahres nur einen Tag nach den gescheiterten Verhandlungen über die Mega-Fusion mit dem US-Rivalen Praxair nach fast zehn Jahren als Finanzchef verlassen. Medienberichten zufolge hatte es zwischen Denoke und dem damaligen Linde-CEO Wolfgang Büchele einen Machtkampf gegeben. Bereits im Juli 2016 war das Gerücht aufgekommen, Linde suche nach einem neuen Finanzchef.

Auch Büchele hat inzwischen den Industriegasekonzern verlassen. Er hat Linde Anfang Dezember 2016 den Rücken gekehrt, als bekannt wurde, dass der Dax-Konzern erneut mit dem US-Rivalen Praxair über einen Zusammenschluss verhandelt. Der neue Linde-Chef Aldo Belloni hatte vor kurzem in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ angekündigt, den Zusammenschluss bis Ende April vollenden zu wollen. Derzeit gibt es aber noch Widerstand von den Gewerkschaften.

Linde befördert Treasury-Eigengewächs zum CFO

In den vergangenen Monaten hat sich Schneider in seiner Position als Interims-CFO offenbar bewährt. Der bisherige Treasury-Chef des Industriegasekonzerns ist schon seit über 20 Jahren für die Münchener tätig. 1995 hatte er als Treasury-Analyst bei Linde begonnen und wechselte knapp drei Jahre später ins Cash Management des Konzerns. Im Mai 2000 stieg der promovierte Ökonom zum Leiter der Bereiche Cash Management und Treasury Controlling auf. Von 2005 bis 2011 arbeitete Schneider als Head of Corporate Finance bei Linde. Im April 2011 hatte er die Leitung des Group Treasury übernommen und war im September vergangenen Jahres schließlich zum Interims-CFO berufen worden.

Wer der Nachfolger von Schneider als Leiter des Group Treasury wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Bis auf weiteres werde der neue Linde-Finanzvorstand diese Aufgabe auch weiter wahrnehmen, teilte der Dax-Konzern auf Anfrage von DerTreasurer mit.

Paulus[at]derTreasurer.de

Ein Patenrezept für die Karriereplanung im Treasury gibt es zwar nicht. Tipps und Anregungen für den Weg nach oben finden Sie aber auf unserer Themenseite „Karriere im Treasury“.