Steuer-Know-how für Treasurer

19.04.17 08:45

Neue Weiterbildung für Transfer Pricing und Cashpooling

Von Jakob Eich

Themen wie BEPS, PSD2 und Emir sind komplex und treiben Treasury-Abteilungen um. Autoneum-Treasurer Janko Hahn spricht über einen von ihm mitentwickelten Workshop, der Defizite bei diesen Themen ausradieren soll.

Janko Hahn hat gemeinsam mit dem IFZ einen neuen Workshop für Treasurer ins Leben gerufen.

Autoneum

Janko Hahn hat gemeinsam mit dem IFZ einen neuen Workshop für Treasurer ins Leben gerufen.

Manchmal muss man Defizite selbst bereinigen: Das dachte sich auch Janko Hahn, Head Treasury Operations bei dem schweizerischen Automobilzulieferer Autoneum. Er hatte in seiner Abteilung schon länger beobachtet, dass Bedarf an der Erläuterung regulatorischer oder steuerlicher Anforderungen an das Treasury bestand. „In dem Bereich stoßen wir in unserer Treasury-Abteilung oft an Grenzen“, erzählt er.

Treasury soll solides Grundverständnis bei Steuerthemen haben

In Gesprächen mit Oliver Lotto, Treasurer beim Maschinen- und Fahrzeughersteller Bucher Industries, stellte er fest, dass das Problem nicht unternehmensspezifisch ist: „Nicht jedes Unternehmen beschäftigt eine Vielzahl von Steuerexperten, die permanent für Anfragen aus dem Treasury verfügbar sind“, sagt er. „Uns ist wichtig, dass wir bei Themen wie BEPS oder bei rechtlichen Anforderungen an die Strukturierung eines Cash-Pool-Vertrags ein solides Grundverständnis haben.“

Welche Treasury-relevante Themen im Workshop behandelt werden und wann er stattfindet, erfahren Sie im vollständigen Artikel im DerTreasurer E-Magazin 07/2017.

Eich[at]derTreasurer.de

Sie wollen Ihr Gehalt steigern? Ihr Wissen in Themenbereichen wie BEPS vertiefen? Oder einfach wissen was die aktuellen Trends für Treasurer sind? Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserer Themenseite Karriere im Treasury.

Bleiben Sie über Trends im Cash Management, Updates bei der Treasury-Software, Treasurer-Wechsel und alle anderen News im Treasury-Bereich auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf Twitter.