Trustbills

26.09.18
Persönlich & Personal

Petra Sütter wechselt von Natwest zum Fintech Trustbills

Trustbills konnte Petra Sütter von der Investmentbank Natwest gewinnen. Mit diesem Wechsel bekommen auch Claudia Haas und Markus Wohlgeschaffen neue Aufgaben bei dem Fintech.

Das Fintech Trustbills baut sein Führungsteam unter Gründer und CEO Jörg Hörster auf nun drei Köpfe aus. Petra Sütter soll gemeinsam mit Claudia Haas und Markus Wohlgeschaffen die Expansion der Auktionsplattform für Handelsforderungen vorantreiben. Alle drei Manager tragen den Titel „Senior Vice President Client Solutions”.

Petra Sütter wechselte bereits Mitte September zu Trustbills, wie das Fintech im Nachhinein mitteilte. Sie kommt von Natwest, der Investmentbankingsparte der Royal Bank of Scotland (RBS). Dort gestaltete sie nach der unglücklichen ABN-Amro-Übernahme im Jahr 2008 die strategische Neuaufstellung der Firmenkundenbetreuung in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit. Zuletzt verantwortete sie bei der britischen Großbank die Beziehung zu multinationalen Unternehmen in der DACH-Region. Zudem leitete sie einige Jahre als Co-Head das Schweizer Firmenkundengeschäft und stand von 2012 bis 2016 als Filialleiterin der Österreich-Niederlassung der Bank vor.

Vor ihrem Einstieg bei Natwest war Sütter bis 2007 rund 20 Jahre bei der Deutschen Bank in Frankfurt am Main tätig, wo sie schwerpunktmäßig multinationale Firmenkunden in der Schweiz betreute.

Trustbills will Sütters Kontakt zu Firmenkunden nutzen

Von Sütters langjähriger Erfahrung im Firmenkundengeschäft der DACH-Region will nun auch Trustbills profitieren, an dem die Deutsche Bank und die DZ Bank beteiligt sind. „Petra Sütter verfügt über ein äußerst hochklassiges Netzwerk innerhalb der Chefetagen von deutschen, österreichischen und Schweizer Multinationals“, sagt CEO Jörg Hörster.

Mit dem Einstieg von Petra Sütter bei Trustbills wird aus der erst zu Beginn dieses Jahres installierten Doppelspitze unter CEO und Gründer Jörg Hörster ein Trio. Die erfahrene Firmenkundenbankerin ergänzt das Vertriebs- und Produktmarketing-Team um Claudia Haas, die im Februar dieses Jahres von Marsh zu Trustbills wechselte, und Markus Wohlgeschaffen, der bereits im Sommer 2016 von der Unicredit zur Auktionsplattform für Handelsforderungen kam.

Damit werden auch die Aufgaben im Vertriebs- und Produktmarketing-Team von Trustbills neu verteilt. In Deutschland teilt sich das Trio die Marktsegmente auf, teilte das Fintech auf Anfrage von DerTreasurer mit. Aber jeder der drei Manager hat auch ein bis zwei europäische Märkte im Fokus.

Sütter soll die Expansion der Plattform insbesondere in Österreich und der Schweiz vorantreiben. Haas werde den Markteintritte von Trustbills auf Forderungsverkäufer und -käufer-Seite in Frankreich koordinieren und Wohlgeschaffen werde sich auf Belgien und Luxemburg konzentrieren, teilte das Fintech auf Anfrage von DerTreasurer mit. Inzwischen lässt das Fintech, das seinen Marktplatz Anfang dieses Jahres gestartet hat, eigenen Angaben zufolge Debitoren aus 40 Ländern in drei Währungen Euro, US-Dollar und Pfund Sterling zu.

Paulus[at]derTreasurer.de

Keine Neuigkeiten aus dem Treasury mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos den DerTreasurer-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.