Der Möbelkonzern Steinhoff versucht weiter, einen Überblick über seine Liquidität zu bekommen.

Koji Ishii/iStock/Thinkstock/Getty Images

05.01.18
Persönlich & Personal

Steinhoff ernennt nach Cash-Pool-Aussetzung neuen Treasury-Chef

Es gibt weitere Personalwechsel an der Spitze der Steinhoff-Gruppe: Mit internen Kandidaten versucht der in der Krise steckende Möbelkonzern Herr seiner unübersichtlichen Liquiditätslage zu werden. Ob das gut geht?

Einen Monat nachdem Steinhoff Unregelmäßigkeiten in der Bilanzierung eingeräumt hat, strukturiert der Möbelriese die oberen Ebenen seines Finanzbereichs neu. Zum einen hat der deutsch-südafrikanische Konzern einen neuen Leiter Treasury berufen. Johan Geldenhuys wird dem Executive Committee beitreten. Damit hat sich Steinhoff für eine interne Lösung entschieden. Geldenhuys ist bereits seit 2010 im Treasury für den Möbelkonzern tätig. Zuvor hatte er 24 Jahre für Südafrikas größte Geschäftsbank, die Absa Bank, gearbeitet.

Auch auf der ersten Führungsebene gibt es einen Wechsel: Der bisherige CFO, Ben la Grange, tritt als oberster Finanzier und Mitglied des Management Boards zurück. Überraschenderweise bleibt er aber im Konzern. Er wird sich künftig auf den Erhalt und die Beschaffung der Liquidität konzentrieren, teilte Steinhoff gestern am späten Nachmittag mit.

Außerdem soll la Grange dafür sorgen, dass der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2017 (bis Ende September) möglichst schnell finalisiert wird. Erst am Dienstag hatte Steinhoff eingeräumt, die Bilanzen einiger Gesellschaften korrigieren zu müssen. Zuvor hatte der Möbelriese bereits den Geschäftsbericht für 2016 zurückgezogen.

Neben Treasury-Chef ernennt Steinhoff noch neuen CFO

Neuer CFO wird Philip Dieperink, der wie der frisch ernannte Treasury-Chef Geldenhuys schon seit vielen Jahren für Steinhoff tätig ist. Seit 2001 hatte Dieperink verschiedene CFO-Positionen in der Steinhoff Group inne. Neben seiner neuen Aufgabe wird er auch weiterhin CFO von Steinhoff UK bleiben.

Damit geht die Personalrochade bei dem deutsch-südafrikanischen Konzern weiter. Bereits am 19. Dezember 2017 hatte der Möbelriese einige Personalien auf seiner ersten Führungsebene bekannt gegeben. Damals war der bisherige Chef des Tagesgeschäfts, Danie van der Merwe, als CEO nominiert worden, nachdem der Hauptaktionär, Aufsichtsratsvorsitzende und Übergangschef Christo Wiese seinen Rückzug angekündigt hatte. Alexandre Nodale war zum stellvertretenden CEO und Louis Du Preez zum kaufmännischen Leiter berufen worden.

Steinhoff hat Cash Pool ausgesetzt

Der neue CFO Dieperink und der aufgestiegene Treasury-Chef Geldenhuys müssen nun zusammen mit dem bisherigen CFO la Grange im Hinblick auf das Liquiditätsmanagement eine Mammutaufgabe bewältigen. Dabei soll ihnen ein unabhängiger externer Chief Restructuring Officer helfen, der derzeit noch gesucht wird.

Denn die Liquiditätslage bei Steinhoff hatte sich Ende vergangenen Jahres weiter zugespitzt. Wie kurz vor Weihnachten bekannt wurde, ziehen Gläubiger „zunehmend“ ihre Kreditlinien zurück. Auch Kreditversicherer würden ihre Limite kürzen, hieß es in einer Präsentation, die das Steinhoff-Management damals vor Banken gehalten hatte. Die Ratingagentur Moody’s stufte Steinhoff vergangene Woche um drei Notches auf Caa1 herunter.

Zudem hat der Möbelkonzern seine Cash Pools ausgesetzt – in der Regel ein Hinweis auf eine handfeste Liquiditätskrise oder gar eine mögliche drohende Zahlungsunfähigkeit. Den Überblick über das Cash in der Gruppe hat das Steinhoff-Treasury offensichtlich verloren. Die vor wenigen Wochen mandatierten Berater von Alix Partners sollen nun erst einmal einen 13-wöchig rollierenden Cashflow-Forecast einführen, um die Transparenz zu erhöhen, teilte der Möbelkonzern Ende vergangenen Jahres noch mit.

Wie Steinhoff nun bekanntgab, laufen die Gespräche mit den Kreditgebern in London und Südafrika derzeit noch. Das operative Geschäft konnte zwar schon Unternehmensangaben zufolge zu einem gewissen Grad stabilisiert werden, aber ein signifikanter Liquiditätsbetrag sei immer noch kurzfristig in einigen Geschäftsbereichen notwendig.

Paulus[at]derTreasurer.de

Bleiben Sie über Trends im Cash Management, Updates bei der Treasury-Software, Treasurer-Wechsel und alle andere News auf dem Laufenden – mit unserer Xing-Gruppe.