„Nach vier Wochen Sondierung war das Risiko erfolgloser  Jamaika-Gespräche  bei  den  Investoren  wohl  
schon eingepreist“, sagt Cornelius Willer, Treasury-Chef bei Südzucker, zum neuen Benchmarkbond.

Privat

28.12.17
Persönlich & Personal

Südzucker-Treasurer: „Jamaika-Scheitern war schon eingepreist“

Cornelius Willer, Treasury-Chef des Zuckerproduzenten Südzucker, spricht über die jüngste Benchmark-Anleihe und die Finanzierungspläne der Mannheimer.

Eigentlich hatte die Finanzplanung von Südzucker ganz anders ausgesehen. Cornelius Willer, der Leiter Corporate Finance und Treasury des Nahrungsmittelkonzerns, wollte eine im März 2018 fällige Anleihe über 400 Millionen Euro im kommenden Jahr aus Eigenmitteln tilgen.

M&A-Deal überrascht Südzucker-Treasury

Doch Anfang November kündigten die Mannheimer an, über die Tochter Freiberger den US-Tiefkühlpizzahersteller Richelieu Foods übernehmen zu wollen – für 435 Millionen US-Dollar (rund 370 Millionen Euro). „Den Kaufpreis zahlen wir nun aus der saisonalen Liquidität“, erklärt Willer.

Zur Anleiherefinanzierung hat der MDax-Konzern nun noch einmal – wie zu gleichem Zeitpunkt im Jahr 2016 – den Bond-Markt angezapft und Ende November ein weiteres Papier über eine halbe Milliarde Euro platziert.

Wie viel Südzucker für die Anleihe zahlt und wie das Unternehmen sein Commercial-Paper-Programm nutzt, erfahren Sie im vollständigen Artikel im E-Magazin 24/2017 von DerTreasurer.

Eich[at]derTreasurer.de

Spannende Hintergründe und exklusive Informationen aus erster Hand: Lesen Sie spannende Berichte über Finanzierungstransaktionen, FX-Strategien und TMS-Einführungen auf unserer Themenseite Treasurer im Interview.

Mit unserer Themenseite Anleihe bleiben Sie über Kapitalmarktentwicklungen und -transaktionen informiert.