Treasury-Experten, die sich mit IT-Themen auskennen, sind heiß begehrt.

gorodenkoff/iStock/Thinkstock/Getty Images

05.11.19
Persönlich & Personal

Treasury-Chefs suchen händeringend IT-Spezialisten

Neue Technologien bieten die Chance, die Arbeit in den Treasury-Abteilungen deutlich zu erleichtern. Doch um sie richtig einzusetzen, braucht es spezielles Know-how – und das ist schwer zu finden.

Das enorme Potential, das die Digitalisierung für die Arbeit im Treasury hat, ist unbestritten. Doch um es wirklich heben zu können, braucht es Fachleute, die die neuen Technologien auch einsetzen können. Und die fehlen vielen Treasury-Abteilungen. Das zeigt der dritte Teil der Umfrage „KI, Robotics & Co.: So beurteilen Treasurer die Chancen neuer Technologien“, der jetzt online erschienen ist. Die Befragung hat DerTreasurer mit Unterstützung der HSBC Deutschland unter 166 Corporate Treasurern durchgeführt.

Mehr als die Hälfte aller Befragten gibt, an, dass sie mit ihrem jetzigen Treasury-Team nicht alle Fähigkeiten abdecken können, die es braucht, um die digitale Zukunft gestalten zu können. Das bedeutet, dass sich in den kommenden Jahren nicht nur die Arbeitsweise in den Treasury-Abteilung verändern wird, sondern auch die Zusammensetzung der Teams.

Treasury-Experten mit IT-Kenntnissen besonders gefragt

Experten mit dem nötigen Know-How dürften zum einen gefragt sein, um aus der Vielzahl der Möglichkeiten die Technologien herauszufiltern, die für das eigene Unternehmen den meisten Mehrwert bringen – denn das ist längst nicht immer klar. Zum anderen sind aufgewiesene Fachkräfte notwendig, um die neuen Lösungen zu implementieren.

Das Problem: Es gibt nicht genügend geeignete Kandidaten. Mehr als die Hälfte der Befragten gibt an, dass am Markt bestimmte Treasury-Spezialisten fehlen. Auf die Frage, welche Art von Fachkräften genau fehlen, werden unterer anderem Informatiker, aber auch SAP-Spezialisten oder Big Data- und Blockchain-Experten genannt. Mitarbeiter mit diesen Fähigkeiten werden allerdings auch außerhalb des Finanzbereichs gesucht, der Wettbewerb um diese Talente ist daher enorm.

Erschwerend kommt hinzu: Viele Treasury-Teams beklagen, dass es zu wenige Experten gibt, die genau an der Schnittstelle arbeiten können – sich also mit den neuen Technologien auskennen, gleichzeitig aber tiefgehende Kenntnisse der Treasury-Prozesse haben. Ohne eine gewisse Affinität für Finanzthemen geht es allerdings nicht.

SAP-Expertise bei Delivery Hero gefragt

Auch der Essenslieferdienst Delivery Hero will die Möglichkeiten der Digitalisierung im Treasury für sich nutzen. Dabei ist SAP-Expertise für die Pläne des Digitalunternehmens unerlässlich. Wie weit Delivery Hero bei seiner Digitalisierungsreise bereits gekommen ist, und welche Fähigkeiten und Kenntnisse besonders zentral sind, erfahren Sie im nächsten Webinar am 6. November, das DerTreasurer gemeinsam mit der HSBC veranstaltet. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Koegler[at]derTreasurer.de

Alle Ergebnisse der Umfrage "KI, Robotics & Co.: So beurteilen Treasurer die Chancen neuer Technologien" finden Sie hier