10.05.19
Persönlich & Personal

VW Immobilien setzt auf ESG-Rating

Fabian Lander, Leiter Unternehmensfinanzierung und Nachhaltigkeit, spricht mit DerTreasurer über Nachhaltigkeitsratings und die zweite grüne Finanzierung von VW Immobilien.

VW Immobilien ist derzeit dabei, zum zweiten Mal ein grünes Schuldscheindarlehen zu vermarkten. Die Immobiliengesellschaft des bekannten Autobauers hatte 2018 mit Schuldscheindarlehen und Namensschuldverschreibungen über 107 Millionen Euro ihr Debüt am Markt für nachhaltige Finanzierungen gefeiert. Nun folgt ein zweites Papier mit einem Startvolumen von 50 Millionen Euro.

Für die Platzierung hat sich Fabian Lander, Leiter Unternehmensfinanzierung und Nachhaltigkeit bei der VW-Tochter, diesmal für eine digitale Emissionsplattform (VC Trade) entschieden. Der Schuldschein ist in fix verzinste Tranchen mit Laufzeiten von fünf, zehn und fünfzehn Jahren unterteilt. ING und LBBW begleiten die Transaktion.

Um einen solchen Green Schuldschein zu platzieren, ist es üblich, die Verwendung der grünen Mittel von einer unabhängigen Agentur bestätigen zu lassen, die eine sogenannte Second Party Opinion (SPO) erstellt. Fabian Lander ging für die grüne Finanzierung jedoch über diese Mindestanforderung hinaus: "Wir wollten für unseren Green Schuldschein nicht nur ein Siegel haben, das bestätigt, dass wir das Geld für nachhaltige Projekte verwenden, sondern haben uns bewusst ebenfalls einem ESG-Rating unterworfen." Er ist überzeugt, dass Green Bonds und Co. nur von solchen Emittenten begeben werden sollten, die insgesamt nachhaltig agieren.

VW Immobilien wählte ISS-Oekom

Aus diesem Grund hat der Finanzexperte zunächst das gesamte Unternehmen durch die Nachhaltigkeitsagentur ISS-Oekom bewerten lassen. "Die Agentur setzt ein Nachhaltigkeitsrating von Prime voraus, um eine Second Party Opinion für eine bestimmte Transaktion erhalten zu können", erklärt er. VW Immobilien hält seit Dezember 2017 ein solches Rating. Auch andere Agenturen wie etwa Sustainalytics hatte das Unternehmen in Erwägung gezogen. "Uns hat letztlich aber der Ansatz von ISS-Oekom überzeugt. Außerdem ist der Schuldschein ein Instrument des deutschen Marktes, und gerade hier ist diese Ratingagentur sehr anerkannt."

Für was VW Immobilien die frischen Mittel verwendet, und warum Fabian Lander sich für ein ESG-Rating entschieden hat, lesen Sie in der Ausgabe 09/2019 von DerTreasurer.

Koegler[at]derTreasurer.de

Mehr über nachhaltige Finanzierungsinstrumente finden Sie auf unserer Themenseite zu Grünen Finanzierungen.