Banken lehnen viele Trade-Finance-Anträge ab

28.10.15 08:22

Compliance lähmt Trade Finance

Von Desiree Backhaus

Die Compliance-Anforderungen, die Banken zur Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismus und Wirtschaftskriminalität erfüllen müssen, werden immer umfangreicher. Viele Trade-Finance-Anträge werden inzwischen abgelehnt - insbesondere zum Leidwesen von Mittelständlern.

Stewart Sutton / Digital Vision / Thinkstock / Getty Images

Trade Finance: Banken klagen über KYC-Vorschriften

Trade-Finance-Banker warnen bereits seit langem davor, dass es für sie immer schwieriger werden könnte, gewisse Services in der Handelsfinanzierung überhaupt noch anzubieten:  Ausufernde Vorschriften zur Bekämpfung von Geldwäsche (Anti-Money-Laundering, AML) sowie Terrorismus und Wirtschaftskriminalität (Know Your Costumer, KYC) würden das Geschäftsfeld riskant und unrentabel machen, so die Finanzierer.

Wie gravierend dieses Problem tatsächlich ist, hat jetzt eine Studie der Bankenkommission der internationalen Handelskammer (ICC) gezeigt: Mit 53 Prozent werden inzwischen mehr als die Hälfte der Anträge von kleinen und mittelständischen Unternehmen weltweit abgelehnt. Das geht aus einer Umfrage unter knapp 500 Banken weltweit hervor. Zugleich ist diese Gruppe mit 46 Prozent der angefragten Transaktionen besonders von Handelsfinanzierungsinstrumenten abhängig. Anfragen von Großunternehmen lehnen Banken nur in jedem fünften Fall ab, Transaktionen für multinationale Konzerne winken sie in 87 Prozent der Fälle durch.

Compliance-Anforderungen sind wichtigstes Hindernis für Trade Finance

Bei der Frage nach den Gründen, stehen Compliance-Vorschriften klar an erster Stelle: 81 Prozent der Befragten nennen die AML- und KYC-Vorgaben als wichtiges oder sehr wichtiges Hindernis für die Handelsfinanzierung. Es folgen ein schlechtes Rating des Abnehmerlandes (75 Prozent), mangelnde Bonität der ausstellenden Bank (71 Prozent) und schließlich ein unzureichendes Rating des Schuldnerunternehmens (62 Prozent). Die in diesem Kontext oftmals beklagten Basel-III-Regularien rangieren dagegen lediglich auf dem fünften Platz (57 Prozent).

Es gibt aber auch gute Nachrichten: So geben 62 Prozent der befragten Banken an, ihre Kreditlinien für die Handelsfinanzierung von Firmenkunden ausgeweitet zu haben. Völlig uninteressant ist das Geschäftsfeld also noch nicht geworden.

Backhaus[at]derTreasurer.de