Etwa 2 Milliarden Euro mehr Schulden

11.02.15 09:00

Deutsche Kommunen ächzen unter Franken-Aufwertung

Von Tobias Schmidt

Der starke Schweizer Franken hat die Schuldenlast deutscher Kommunen um circa 2 Milliarden Euro erhöht. Drei Städte sind dabei besonders hart getroffen.

Deutsche Kommunen wurden von der Entscheidung der SNB-Entscheidung zum Teil hart getroffen.

Thinkstock / Getty Images

Deutsche Kommunen wurden von der Entscheidung der SNB-Entscheidung zum Teil hart getroffen.

Die Wechselkursfreigabe der Schweizer Nationalbank hat deutsche Kommunen mit Franken-Krediten in den Büchern hart getroffen. Ersten Schätzungen zufolge soll der Schuldenberg, bezogen auf alle deutschen Städte, durch die Aufwertung des Franken um 2 Milliarden Euro gestiegen sein.

Die Stadt Essen etwa hält derzeit 450 Millionen Euro schwere Kredite in Schweizer Franken. Seit der Wechselkursfreigabe sei der bereits zuvor in den Büchern schwebende Verlust durch die Franken-Kredite um einen hohen zweistelligen Millionenbetrag zusätzlich gestiegen, sagte Stadtkämmerer Lars Martin Klieve gegenüber der F.A.Z. Neben Essen gehören die Stadt Gelsenkirchen mit umgerechnet gut 75 Millionen Euro sowie die Stadt Bochum mit 180 Millionen Euro zu den Spitzenreitern unter den kommunalen Franken-Schuldnern.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf DerNeueKämmerer, einer Schwesterpublikation von DerTreasurer.

redaktion@DerTreasurer.de