Galeria muss zum dritten Mal Insolvenz anmelden.

Foto: Tupungato - stock.adobe.com

09.01.24
Risiko Management

Galeria muss erneut Insolvenz anmelden

Galeria Karstadt Kaufhof hat heute einen Insolvenzantrag gestellt. Nun will sich das Unternehmen vom Mutterkonzern Signa lösen.

Galeria Karstadt Kaufhof hat beim Amtsgericht Essen einen Insolvenzantrag gestellt. Es ist bereits die dritte Insolvenz des Unternehmens, nach 2020 und 2022. Diesmal handelt es sich um ein Regelinsolvenzverfahren, bei dem der Hamburger Anwalt Stefan Denkhaus zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt wurde.

Galeria will sich loslösen

„Wir sehen in dem heutigen Tag ausdrücklich einen Befreiungsschlag“, kommentiert Galeria-CEO Olivier van den Bossche den Insolvenzantrag in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Im vergangenen November hatte die Signa Holding, zu der Galeria Karstadt Kaufhof gehört, Insolvenz angemeldet

Galeria führe bereits Gespräche mit potenziellen Investoren, um die Fortführung des Unternehmens zu sichern, heißt es in der Mitteilung der Warenhauskette. Den vollständigen Artikel zum Thema können Sie bei unserer Schwesterpublikation FINANCE nachlesen.

brendel[at]dertreasurer.de