System tm5 jetzt Sepa- und Emir-compliant

19.07.13 12:12

Bellin: Update für Treasury-Management-Software tm5

Von Markus Dentz

Durch die aktuellen regulatorischen Änderungen wie bei Emir oder Sepa wächst der Bedarf an aktuellen Lösungen, besonders in der Treasury Management Software. Der Anbieter Bellin hat die Herausforderungen für seine Kunden jetzt durch ein Update gelöst.

Thinkstock / Getty Images

Die Treasury Management Software tm5 stellt sich auch auf die OTC-Derivateregulierung Emir ein.

Sepa und Emir sind zwei Projekte, die bei Treasurern momentan ganz oben auf der Agenda stehen – da müssen auch die Softwareanbieter nachziehen. Das Treasury-Management-System tm5 vom Softwarehaus Bellin wartet seit Mitte Juni mit neuen Features auf. „Unser Schwerpunkt lag diesmal auch auf dem internationalen Zahlungsverkehr“, sagt Martin Bellin, Geschäftsführer und Gründer des gleichnamigen Softwarehauses. Die letzten länderspezifischen Sepa-Formate in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind an die neuesten regulatorischen Anforderungen angepasst worden. In Kontoauszügen sind die Sepa-spezifischen Informationen integriert.

Weiterhin spannend dürfte sein, dass über tm5 auch das weltweite Datennetzwerk Swift genutzt werden kann. „Wir haben mit Swiftnet eine ähnliche Anbindung etabliert wie an Ebics“, erklärt Bellin. Je nach Land und Art des Zahlungsverkehrs können Kunden für den Zahlungsverkehr Host-to-Host-Anbindungen, Ebics oder etwa das Swiftnet nutzen. Bei den Direktanbindungen via Host-to-Host können jetzt nach  Unternehmensangaben rund zehn weitere Banken erreicht werden. „Erstmals ist auch die  elektronische Beauftragung von Garantien integriert worden“, ergänzt Bellin. Aufträge können via Ebics direkt an Banken übermittelt und von diesen papierlos bestätigt werden.

Emir-compliant - so gut es eben geht

Martin Bellin

Ein weiteres Thema, das Treasurern momentan unter den Nägeln brennt, ist die OTC-Derivateregulierung Emir. „Wir sind so gut Emir-compliant, wie man es momentan sein kann“, erklärt Bellin. Viele Themen sind noch nicht klar: An welche Transaktionsregister soll geliefert werden? Welche Daten müssen überhaupt übermittelt werden? Klar ist lediglich, dass viele den Legal Entity Identifier (LEI) liefern müssen, was die Software auch leistet. Es ist viel im Fluss: Das nächste Update von tm5 ist bereits für den kommenden Februar eingeplant.

Dentz[at]derTreasurer.de