Für Treasury-Verantwortliche steht das Thema IT derzeit besonders im Fokus. Die allermeisten von ihnen nutzen bereits ein integriertes Treasury-Management-System (TMS).

Rawpixel Ltd./Thinkstock/Getty Images

13.04.18
Software & IT

Das sind die TMS-Marktführer 2018

Treasurer ziehen bei der Wahl ihrer TMS-Systeme nur rund ein Dutzend Systeme in Betacht. Insbesondere drei Anbieter haben die Nase vorn.

Auswahl und Implementierung eines neuen Treasury-Systems, neue Technologien integrieren, das Reporting automatisieren: IT-Fragen stehen bei Treasury-Verantwortlichen derzeit ganz oben auf der Agenda, wie das aktuelle Treasurer-Panel zeigt. Immerhin 60 Prozent der 78 Befragten nannten im März die Treasury-IT als eine der drei Top-Herausforderungen. Damit führt das IT-Thema die Rangliste der wichtigsten Aufgaben derzeit an (die ausführlichen Panel-Ergebnisse folgen in Ausgabe 8/2018).

Die allermeisten Unternehmen nutzen bereits ein integriertes Treasury-Management-System (TMS). Die Befragung zeigt zudem, dass die TMS-Verbreitung in den vergangenen zwei Jahren zugenommen hat: Während 2016 erst 68 Prozent der Panelisten ein System nutzten, tun dies inzwischen fast 75 Prozent der Befragten. Dabei ziehen die Befragten rund ein Dutzend Systeme heran. Diese werden allerdings von immer weniger Anbietern offeriert, da Fusionen und Übernahmen an der Tagesordnung sind.

TMS-Anbieter Ion treibt Konsolidierung der Branche voran

Der aggressivste Konsolidierer ist derzeit die Ion Group. Unter dem Dach des internationalen Finanzsoftwareanbieters mit Sitz in Dublin finden sich inzwischen zahlreiche, ehemals eigenständige Systeme wie Wallstreet Suite, Treasura, City Financials und IT2. Im Herbst 2016 festigte Ion mit dem Kauf von Reval, zu dem auch das in Deutschland gängige System ITS (ehemals von Ecofinance) gehört, seinen Stand in der DACH-Region.

Erst wenige Tage sind vergangen, seit Ion zum vorerst letzten Schlag ausholte: Mit Openlink hat Ion einen starken Wettbewerber im Bereich der Zentralbanken- und Corporate-Treasury-Systeme übernommen („Findur“), der allerdings im deutschsprachigen Raum bisher keine große Rolle spielt.

Durch die Übernahmen ist Ion der einzige Anbieter, der sowohl den Midmarket mit Systemen wie ITS und IT2 als auch den High-End-Bereich mit Wallstreet Suite (Nutzer: BMW, Daimler, RWE und Henkel) vollumfänglich abbildet. Von daher verwundert es nicht, dass Ion-Systeme von inzwischen jedem vierten Befragten eingesetzt werden.

Im Top-Segment der Dax-Unternehmen kämpft Ion mit Wettbewerbern wie FIS um Neukunden. FIS hat vor drei Jahren den ehemals aggressivsten TMS-Konsolidierer Sungard übernommen, der immer wieder Dax-Konzerne wie zuletzt Merck von sich überzeugen konnte (siehe Ausgabe 6/2018).

Welcher Anbieter sich als besonders stark im High-End-Bereich positioniert  und wer sich als Marktführer bei MDax-Unternehmen und großen Familiengesellschaften etabliert hat, lesen Sie im vollständigen Aufmacher des DerTreasurer-E-Magazins 07-2018.

Dentz[at]derTreasurer.de

Die wichtigsten Entwicklungen auf dem TMS-Markt können Sie auf unserer Themenseite Treasury-Software: Neuigkeiten und Updates verfolgen.