Sven Lindemann über den Einstieg des Investors

05.10.16 08:00

Hanse-Orga-CEO: „Wir wollen im Driver Seat bleiben“

Von Markus Dentz

Hanse Orga hat sich den Investor Waterland mit an Bord geholt. Hanse-Orga-CEO Sven Lindemann verrät die Hintergrund und Pläne nach dem Einstieg des niederländischen Private-Equity-Investors.

 Hanse-Orga-CEO Sven Lindemann will mit dem Investor Waterland weiter wachsen.

Hanse Orga

Hanse-Orga-CEO Sven Lindemann will mit dem Investor Waterland weiter wachsen.

DerTreasurer: Herr Lindemann, vor kurzem wurde bekannt, dass sich der Investor Waterland an Hanse Orga beteiligt. Wie kam es dazu?

 

Lindemann: Bisher haben wir unser Wachstum als Familienunternehmen alleine gestemmt. In diesem Jahr werden wir 42 Millionen Euro umsetzen und dabei wie jedes Jahr profitabel sein. Allerdings setzte sich bei uns schon seit längerem die Erkenntnis durch, dass für die nächsten Schritte ein Partner hilfreich sein würde. Außerdem nehmen wir wahr, dass Finanzinvestoren und Strategen den Markt verstärkt sondieren. Da wollten wir nicht abgehängt werden, sondern weiter im „Driver Seat“ sein.

 

Mischt sich der neue Investor in Ihr Geschäft ein?

Nein, Waterland hält sich aus dem operativen Geschäft heraus. Sie haben aber eine Vision für weiteres Wachstum, die uns gut gefällt. Diese sieht eine Buy-and-Build-Strategie vor, die Zukäufe beinhaltet.

Hanse Orga will durch Zukäufe das Produktportfolio ergänzen

Hanse Orga ist bisher primär organisch gewachsen, der Kauf von Cogon im Jahr 2012 war eher eine Ausnahme und liegt schon einige Jahre zurück. Wo wollen Sie als nächstes zuschlagen?

Mit Zukäufen wollen wir uns regional, aber auch mit neuen Produkten ergänzen. Dass wir das können, haben wir mit Cogon bewiesen. Unser Schwerpunkt soll in der Finanzprozessautomatisierung liegen – zum Beispiel durch den Einsatz von Robotics bei standardisierten, wiederkehrenden Prozessen. Hinzu kommen Business-Intelligence-Reporting und Cloud Services.

Das geht über den Bereich Treasury hinaus.

Ja, ganz klar. Viele Themen wie Reporting-Dashboards unterstützen direkt die Arbeit des CFO. Zudem ist es nicht unsere Absicht, nur Kundenbestände zu kaufen. Wir wollen in komplementäre Wachstumsfelder einsteigen.

Welche Kundengruppen Hanse Orga künftig ansprechen will, und wie die  Exitpläne des Investors aussehen, erfahren Sie im vollständigen Interview im E-Magazin 18-2016.

Dentz[at]derTreasurer.de

Mehr zu neuen Treasury-Management-Systemen und Übernahmen im Softwarebereich finden Sie auf unserer Themenseite Treasury-Software: Neuigkeiten und Updates.