Der Softwarekonzern SAP und der Finanznachrichtendienstleister Swift haben eine Kooperation geschlossen, um Treasurern die Bankanbindung zu erleichtern.

Eszter Szepessy/iStock/Thinkstock/Getty Images

26.03.18
Software & IT

SAP und Swift wollen Bankanbindung erleichtern

Nach Bellin und TIS arbeitet auch der Softwareriese SAP künftig mit Swift zusammen. Für Treasurer, die SAP S/4 Hana nutzen, ist dadurch eine direkte Anbindung an mehrere Banken möglich.

Der Softwarekonzern SAP und der Finanznachrichtendienstleister Swift haben eine Partnerschaft besiegelt. Im Rahmen dessen bieten die beiden Unternehmen Treasurern eine „gemeinsame einsatzfertige nahtlose Anbindung an Finanzinstitute“ an, mit der sie Anschluss an das Swift-Netzwerk erhalten. Das teilten der Walldorfer Dax-Konzern und die Brüsseler Bankgenossenschaft vor kurzem gemeinsam mit.

Hierfür wurde extra eine neue integrierte Konnektivitätslösung auf Basis der SAP Cloud-Plattform-Technologie entwickelt. Die Lösung namens SAP Multi-Bank Connectivity soll es SAP S/4 Hana-Kunden ermöglichen, sich direkt an mehrere Banken anzubinden. Treasurer könnten dabei zwischen einer integrierten Anbindung über das Swift-Netzwerk und der Konnektivität zu den Banken über ihre üblichen Bankpartner wählen, heißt es weiter.

Die Partnerschaft mit Softwareanbietern ist für Swift ein smarter Weg, um im Bereich der Unternehmenskunden zu wachsen. Dies ist ein erklärtes Ziel der Brüsseler Bankgenossenschaft, deren Firmenkundenbereich in Deutschland vor kurzem der ehemalige SEB-Banker Ralf Klein übernommen hat.

Swift kooperiert bereits mit Bellin und TIS, weitere in Planung

 Diese Kooperation ist nicht die erste, die Swift mit einem Treasury-Systemanbieter eingegangen ist. Bereits im Herbst 2013 hatte der Treasury-Systemanbieter Bellin mit dem Finanznachrichtendienstleister eine solche Partnerschaft besiegelt.

Einige Zeit später folgte eine weitere Kooperation zwischen Swift und dem Cloud-Anbieter TIS. „Der neue TIS Swift Service soll TIS-Kunden mit allen Banken verbinden, die dem Score-Netzwerk angeschlossen sind“, kündigte TIS-CEO Jörg Wiemer bereits im Frühjahr 2015 diesen Plan an. Weitere Kooperationen zwischen Systemanbietern und Swift sind laut Informationen von DerTreasurer in Planung.

Für Treasurer ergeben sich aus der Partnerschaft von Swift und Systemhäusern einige Vorteile. „Mit dieser Partnerschaft können wir die Bankverbindungen für unsere Kunden vereinfachen und ihnen eine Bankenkommunikation über viele Banken und Länder hinweg zur Verfügung stellen“, sagt Christian Mnich, Senior Director Solution Management Treasury bei SAP. Die integrierte Lösung ermöglichte den Unternehmen, ihre Projektimplementierung zu beschleunigen und ihre Sicherheitsstandards zu erhöhen.“

Dadurch gerät allerdings auch das Geschäftsmodell derjenigen unter Druck, die heute häufig die Schnittstelle zwischen Swift und Corporates managen. Ein Swift Service Bureau, das oft die Anbindung an Unternehmen übernimmt, muss also nicht mehr dazwischengeschaltet sein. Das spart Zeit und Kosten.

Paulus[at]derTreasurer.de

Sie möchten aktuelle Informationen für Finanzverantwortliche und Einblicke in die Treasury-Welt erhalten? Mit unserem E-Magazin „DerTreasurer“ bekommen sie all das: Hintergrundgeschichten, exklusive Treasurer-Portraits, Interviews mit Treasury-Spezialisten sowie Bankern und Beratern und fundierte Analysen. Hier können Sie sich für das kostenlose E-Magazin anmelden.