Softwareanbieter rücken enger an Swift heran

19.01.12 15:05

Sungard akquiriert Syntesys

Von Markus Dentz

Der IT-Riese Sungard weitet sein Angebot durch die Übernahme des Swift-Service-Büros Syntesys erweitert. Engere Bindungen an den Finanznachrichtendienstleister Swift waren zuletzt auch von anderen Anbietern für Treasury-Systeme umgesetzt worden.

Sungard akquiriert Syntesis.

Sungard

Sungard akquiriert Syntesis.

Sungard, der globale Anbieter von Treasury-Software-Systemen, hat Syntesys, ein Swift-Service-Büro in der Schweiz übernommen. Syntesys gibt es in dieser Form seit 2008 und ist aus einer Fusion der französischen OnFin und der Schweizer Cardinal Consulting entstanden. Zur Höhe des Kaufpreises wollte sich Sungard nicht äußern, er dürfte die Gewinn- und Verlustrechnung des IT-Riesen aber nicht sehr erschüttern. Syntesys bietet Services und technische Lösungen für Swift- Kunden in der Schweiz und in Österreich an. Management und Angestellte werden zu Sungard stoßen, es bleiben Niederlassungen in Frankreich, der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Mit der Akquisition will Sungard sein „Ökosystem“ Avantgarde stärken und vollzieht auch den Trend, den auch deutsche Systemanbieter bereits beschritten haben: den Bereich Zahlungslösungen bis hin zu Kooperationen mit dem Finanznachrichtendienstleister Swift zu stärken. Sungard war in den letzten Jahren eines der am stärksten akquierienden Unternehmen im Bereich Treasury-Software. Zu den wichtigsten Lösungen zählen Quantum und Integrity mit 600 bis 700 Kunden weltweit. Übernahmen seien auch in Zukunft vorstellbar, allerdings müssten sie genau in das Portfolio bestehender Lösungen passen, sagte Paul Bramwell, der als Senior Vive President für die Lösungen für Corporates zuständig ist, im Rahmen der letztjährigen Eurofinance-Konferenz.

Dentz[at]derTreasurer.de