Diskussionen auf der 12. Structured FINANCE drehten sich um neue Technologien

07.12.16 12:11

Was die Digitalisierung für Treasurer bedeutet

Von Markus Dentz

Die Digitalisierung war ein präsentes Thema auf der diesjährigen 12. Structured FINANCE in Stuttgart. Auch Treasurer profitieren davon. Für sie ist die weitere Automatisierung von Prozessen ein zentrales Anliegen. Im Treasury-Reporting gibt es beispielsweise noch einiges zu tun.

Die Expertenrunde zum Auftakt der 12. Structured FINANCE (v.l.): Sabine Reifenberger (FINANCE), Nikolay Kolev (Deloitte), Michael Bücker (BayernLB), Oliver Seidl (Schenker), Arnd Zinnhardt (Software AG), Martin Bellin (Bellin) und Evelyne Freitag (Goodyear Dunlop).

Frankfurt Business Media GmbH/A. Hausmanns & A. Vanhorn

Die Expertenrunde zum Auftakt der 12. Structured FINANCE (v.l.): Sabine Reifenberger (FINANCE), Nikolay Kolev (Deloitte), Michael Bücker (BayernLB), Oliver Seidl (Schenker), Arnd Zinnhardt (Software AG), Martin Bellin (Bellin) und Evelyne Freitag (Goodyear Dunlop).

Wie betrifft die Digitalisierung die Finanzabteilung? Braucht es einen Chief Digital Officer, kurz CDO? Wenn ja, muss er im Vorstand sein oder reicht eine Ebene darunter? Bedeutet Digitalisierung einfach nur neue Software einführen oder gleich das Unternehmen neu erfinden? Gleich zu Beginn der 12. Structured FINANCE in Stuttgart griffen sechs Experten, darunter Software-AG-CFO Arnd Zinnhardt und Schenker-Finanzchef Oliver Seidl, den Megatrend Digitalisierung auf. Sie debattierten bei der Podiumsdiskussion zum Thema "Digitale Transformation - eine Aufgabe für den CFO und die Finanzabteilung?"

Dafür, dass einige die Digitalisierung nicht als ihre zentrale Aufgabe sehen, hatten die Finanzchefs kein Verständnis: "Ein CFO, der sich darauf nicht ganz schnell einstellt, der könnte sich auch gleich pensionieren lassen, denn gedanklich ist er schon im Ruhestand", sagte etwa Evelyne Freitag, Finanzchefin bei der deutschen Niederlassung von Goodyear Dunlop.

Digitalisierung beherrscht auch das Treasury

FinTechs, die digitale Kunde-Bank-Beziehung, neue Wege im Treasury-Reporting, Sicherheit im Zahlungsverkehr - in zahlreichen der mehr als 90 Roundtables der Konferenz ging es anschließend um Aspekte der Digitalisierung. Dabei stand weniger der Einsatz gänzlich neuer Technologien wie etwa Blockchain im Vordergrund. Aus Treasury-Sicht ging es eher um die weitere Automatisierung von Prozessen, die bisher nicht durch Standardsysteme abgebildet werden.

Wie unzufrieden Treasurer beispielsweise mit der derzeitigen Ausgestaltung ihres Treasury-Reportings sind und welche Schattenseiten die neuen Technologien haben, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe unseres E-Magazins DerTreasurer.

Dentz[at]derTreasurer.de

Sie möchten aktuelle Informationen für Finanzverantwortliche und Einblicke in die Treasury-Welt erhalten? Mit unserem E-Magazin „DerTreasurer“ bekommen sie all das: Hintergrundgeschichten, exklusive Treasurer-Portraits, Interviews mit Treasury-Spezialisten sowie Bankern und Beratern und fundierte Analysen. Hier können Sie sich für das kostenlose E-Magazin anmelden.