Advertorial – Dies ist ein Angebot der HSBC im Rahmen der DerTreasurer Business Perspectives. Für den Inhalt auf dieser Seite ist HSBC verantwortlich.

Joseph Maniquet – stock.adobe.com

Business Perspectives

Die strategische Entwicklung von virtuellen Karten: Jenseits von Plastik

Von HSBC

Virtuelle Karten sind nicht nur ein technologischer Wandel, sondern sind auch von strategischer Bedeutung, da sie im Working Capital Management mehr Kontrolle, Flexibilität und finanzielle Vorteile bieten.

In der schnelllebigen modernen Geschäftswelt entwickelt sich auch das Finanzmanagement dynamisch weiter und an vorderster Front stehen virtuelle Karten. Diese digitalen Zahlungslösungen sind nicht nur praktisch für Mitarbeiter, sondern können auch zu einem unverzichtbaren Instrument für Unternehmen werden, die bessere Kontrolle und mehr Transparenz anstreben – und vor allem ihr Working Capital strategisch verbessern wollen.

Herkömmliche Firmenkreditkarten sind seit langem ein wichtiges Instrument für Unternehmen, da sie einen Puffer für den persönlichen Cashflow bieten und Beschaffungsprozesse vereinfachen. Mit dem Aufkommen virtueller Kreditkarten hat sich diese Landschaft jedoch verändert. Diese digitalen Alternativen bieten Unternehmen unvergleichliche Vorteile, von einer besseren Integration und Kontrolle bis hin zu kostenlosen zinslosen Krediten, die besonders in einem Umfeld mit hohen Zinssätzen von Vorteil sind.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Der Nutzen virtueller Karten geht weit über die Grenzen der Reisekosten hinaus. Unternehmen können sie für das Veranstaltungsmanagement, die Begleichung von Steuerverbindlichkeiten, die Finanzierung digitaler Werbekampagnen, die Bearbeitung von Rechnungen für IT- und Bürobedarf, die Verwaltung von Zahlungen für Versorgungsleistungen und vieles mehr einsetzen. Die Vielseitigkeit virtueller Karten macht sie zu flexiblen Instrumenten, die sich an die unterschiedlichen finanziellen Bedürfnisse eines modernen Unternehmens anpassen lassen.

Strategische Zusammenarbeit mit Bankpartnern

Der Schlüssel zur Ausschöpfung des vollen Potentials virtueller Karten liegt in der strategischen Zusammenarbeit mit Bankpartnern. Die Aufnahme eines Dialogs mit dem Kartenaussteller, in der Regel einer Bank, ermöglicht es Unternehmen, virtuelle Kartenlösungen auf ihre spezifischen Anforderungen zuzuschneiden. Dieser kooperative Ansatz beinhaltet die Entwicklung umfassender Business Cases für verschiedene Anwendungsbereiche und geografische Regionen und gewährleistet eine nahtlose Integration in bestehende Prozesse.

Vorteile neu definiert: Die Funktionen virtueller Karten

Virtuelle Karten definieren die Vorteile, die mit Unternehmensausgaben verbunden sind, neu. Im Gegensatz zu ihren physischen Gegenstücken können Unternehmen mit virtuellen Karten eine unbegrenzte Anzahl digitaler Kartennummern unter einem einzigen Konto erstellen. Jede Kartennummer kann mit einem bestimmten Ausgabenbetrag, einer Gültigkeitsdauer und einer Ausgabenkategorie versehen werden. Dies erhöht nicht nur die Sicherheit, sondern ermöglicht auch eine genaue Kontrolle der Ausgaben.

Virtuelle Kreditkarten bieten eine höhere Sicherheit im Vergleich zu herkömmlichen Karten. Echtzeitkontrollen können mühelos durchgeführt werden und bieten einen zusätzlichen Schutz vor Betrug und Rückbuchungen. Einige Banken bieten sogar virtuelle Karten mit aufgeschobener Abbuchung an, die es Unternehmen ermöglichen, Zahlungen bis zu 120 Tage lang aufzuschieben, gekoppelt mit einer 30-tägigen Abrechnungsperiode, was zu einer um fünf Monate aufgeschobenen Abrechnung von Transaktionen führen kann.

Die entscheidende Rolle der Finanzabteilung

Wenn ein Unternehmen beschließt, virtuelle Kartenlösungen einzuführen, kommt der Finanzabteilung eine zentrale Rolle in diesem Prozess zu. Durch die Übernahme einer führenden Rolle bei der Kommunikation mit den Banken, der Erstellung und Überprüfung von Business Cases und der Sicherstellung einer nahtlosen Integration wird die Finanzabteilung zum Dreh- und Angelpunkt für die erfolgreiche Implementierung virtueller Kreditkarten in einem Unternehmen.

Erfolgskontrolle: Wichtige Leistungsindikatoren (KPIs)

Die Reise endet aber nicht mit der Implementierung: Erfolg ist ein fortlaufender Prozess, der eine kontinuierliche Überwachung erfordert. Key Performance Indicators (KPIs) lassen sich leicht durch einen täglichen Datenfeed zum gewünschten ERP-Endpunkt oder durch eine Reporting-Plattform erstellen, die rund um die Uhr von jedem internetfähigen Gerät aus zugänglich ist. Diese Echtzeit-Transparenz stellt sicher, dass Unternehmen ihre virtuelle Kartenstrategie auf der Grundlage konkreter Daten anpassen und optimieren können.

Die Zusammenarbeit von HSBC mit branchenführenden Partnern

Um die wachsende Bedeutung virtueller Karten zu unterstreichen, hat HSBC kürzlich eine Zusammenarbeit mit Oracle und Mastercard angekündigt. Diese Partnerschaft wird es Kunden ermöglichen, im Jahr 2024 Zahlungen an Lieferanten nahtlos über virtuelle Karten abzuwickeln und damit den B2B-Zahlungsprozess innerhalb der Oracle Fusion Cloud Enterprise Resource Planning (ERP)-Plattform zu streamlinen und zu automatisieren.

Darüber hinaus ist HSBC eine Partnerschaft mit Coupa Pay eingegangen, um die Reibungsverluste zu verringern und die Effizienz in Accounts-Payable-Prozessen zu verbessern, indem Einblicke in die unternehmensweiten Ausgaben gewonnen werden, um bessere Entscheidungen zu treffen, Risiken effektiver zu verwalten und die Liquidität und das Betriebskapital auf kostengünstige Weise zu optimieren.

HSBC Virtual Card, integriert in SAP, ermöglicht es Kunden, Rechnungsprozesse effizienter zu gestalten, indem sie Lieferanten sicher mit virtuellen Einwegkarten bezahlen, die Transparenz der Unternehmensausgaben verbessern und den Abgleich einer Vielzahl von Rechnungen vereinfachen.

Die Reise beginnt mit einer virtuellen Karte

Diese Innovationen sind ein Beispiel für das transformative Potential virtueller Kreditkarten bei der Neugestaltung der Finanzlandschaft von Unternehmen. Die Ära der virtuellen Karten ist nicht nur eine technologische Entwicklung, sondern eine strategische Notwendigkeit für Unternehmen, die die Komplexität der modernen Finanzlandschaft bewältigen müssen. Durch die Einführung dieser digitalen Lösungen erhalten Unternehmen eine noch nie dagewesene Kontrolle, Transparenz und finanzielle Flexibilität, was letztendlich das Working Capital Management neugestaltet.

Business Perspectives
Marktakteure verfügen über ein einzigartiges Fachwissen. Mit Business Perspectives geben wir Marktteilnehmern Raum, ihre Expertise und ihre Sicht auf wichtige Themen einem breiteren Fachpublikum zugänglich zu machen. Hier gibt die HSBC Einschätzungen rund um das Themenfeld Treasury Transformation.

Wie die Zukunft im Treasury aussehen kann und welche Hürden auf dem Weg zu meistern sind, erfahren Sie hier.

Globale Innovation mit HSBC als Partner

HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe, einem der größten Finanzdienstleister der Welt. Unser Netzwerk umfasst rund 60 Länder und Territorien und unsere globalen Geschäftsbereiche betreuen weltweit mehr als 39 Millionen Kunden. Vertrauensvolle und strategisch ausgerichtete Kundenbeziehungen stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Da sich Veränderungen global immer schneller vollziehen, unterstützen wir Sie dabei, Ihren Wettbewerbsvorteil langfristig zu erhalten und Ihre Geschäftsmöglichkeiten in Entwicklungs- und Industrieländern gleichermaßen zu nutzen. Mit einem starken Fokus auf digitaler Innovation unterstützen wir Sie bei der Finanzierung Ihrer globalen Wachstumsstrategie, der optimalen Steuerung Ihres Working Capitals und Ihrem individuellen Cash- und Liquidity Management.

Mehr erfahren »