Geopolitische Risiken

Handelskrieg, Iran-Sanktionen, Krise im Nahen Osten – viele geopolitische Risiken nehmen stetig zu. Betroffen sind auch Treasury-Abteilungen. Alles Wichtige zum Thema finden Sie hier.

Der Cash Management Campus in Köln Wolkenburg.

Das war der Cash Management Campus 2022

Endlich wieder Cash Management Campus live und in Köln! Bei unserem zehnjährigen Jubiläum ging es um APIs, die Zinswende, ISO 20022 und vieles mehr. Das waren die Highlights.

Ukraine-Krieg: Habeck will wohl zweite Gas-Notfallstufe ausrufen

Wirtschaftsminister Habeck will wohl zweite Gas-Notfallplanstufe ausrufen ++ Preissteigerungen können nicht weitergegeben werden ++ Bundesregierung stützt Gazprom Germania mit Milliardenkredit ++ Der News-Überblick für Treasurer.

Der Ukraine-Krieg hat viele Märkte geschockt. Der Schuldscheinmarkt zeigte sich allerdings robust.

Schuldscheinmarkt trotzt Ukraine-Krise

Der Schuldscheinmarkt war anders als der Bondmarkt auch nach Kriegsbeginn ununterbrochen aktiv. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Krieg, Vertreibung und Flucht: Die Situation in der Ukraine ist dramatisch.

Ukraine-Krieg: So geht es für Treasurer weiter

Die Nachrichten im Ukraine-Konflikt überschlagen sich. Es herrscht große Unsicherheit, vieles ist im Fluss. Wir von der DerTreasurer-Redaktion geben ein Update zu Finanzierungen, Cash Management und Warenkreditversicherungen.

Ukraine-Krise: Treasurer stehen vor einigen Herausforderungen.

Das bedeutet der Ukraine-Krieg für Treasurer

Seit einer Woche herrscht offener Krieg in der Ukraine. Die internationalen Sanktionen haben zudem schwerwiegende Folgen für die Wirtschaft und das Finanzsystem. Finanzierung, Cash Management, Zahlungsverkehr, TMS: Das sollten Treasurer jetzt beachten.

Russische Militärfahrzeuge in Donezk, Ukraine, am 24.02.2022.

Russland-Ukraine-Krise: Das sagen die Banken

Nachdem Putin am frühen Morgen den Einmarsch in die Ukraine befohlen hat, rief der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj den Kriegszustand aus. Welche Sanktionen kommen nun und wie reagieren die Banken?

Scholz und Putin besprachen die Situation rund um die Ukraine.
16.02.2022

Ukraine-Krise: Treasurer bangen um Zahlungsverkehr mit Russland

Die Situation rund um Russland und die Ukraine bleibt angespannt. Wie können Zahlungen im Fall der Fälle, speziell nach Abschalten des Swift-Netzwerks, mit Russland geleistet werden? Das ist der Diskussionsstand.

Donald Trump (links) feierte mit dem Vizepräsidentschaftskandidaten Mike Pence den Sieg.
09.11.2016

Das bedeutet Trumps Sieg für Treasurer

Unerwarteter Ausgang der US-Wahlen: Donald Trump wird der nächste Präsident, das steht seit dem Morgen fest. Die Märkte reagieren mit Kurseinbrüchen und Unsicherheit. Experten gehen nicht mehr von einer US-Leitzinserhöhung in diesem Jahr aus. Auf was müssen Treasurer sich jetzt einstellen?

24.06.2016

Das bedeutet der Brexit für Treasurer

Jetzt steht fest: Der Brexit kommt. Die Märkte sind in Alarmstimmung, das britische Pfund fällt heute morgen auf den tiefsten Stand seit dreißig Jahren, Großbritannien droht sogar sein AAA-Rating zu verlieren. Auf was müssen sich deutsche Treasurer jetzt einstellen?

Die Europäische Zentralbank (EZB) will den griechischen Banken wieder den Zugang zu normalen Krediten gewähren.
23.06.2016

Wieder Zugang zu EZB-Krediten für Hellas-Banken

Die Europäische Zentralbank ebnet den griechischen Banken den Weg zu günstigen EZB-Krediten. Ab 29. Juni sollen sie sich wieder normal refinanzieren können. Auch für Treasurer ein Schritt zur Normalisierung.

Die Kreml-Politik macht Kreditversicherern und Treasurern das Leben schwer.
11.08.2015

Kreditversicherer stehen in Russland unter Druck

Die Absicherung von Exportgeschäften nach Russland wird für deutsche Treasurer schwieriger. Weil die Zahlungsausfälle in Russland zuletzt stark angestiegen sind, haben Kreditversicherer ihre Vergaberichtlinien verschärft.

Die Sanktionen gegen Iran sollen aufgehoben werden. Die Rückkehr zur Normalität wird allerdings dauern.
17.07.2015

Iran-Sanktionen sollen 2016 fallen

Das Atomabkommen mit Iran steht, UN, EU und USA wollen ihre Sanktionen ab 2016 schrittweise aufheben. Doch die Banken, die zum Teil Milliarden-Strafen für Verstöße gegen Iran-Sanktionen zahlen mussten, reagieren sehr zurückhaltend. An Normalität im Zahlungsverkehr ist noch nicht zu denken.

Griechisches Parlament in Athen. Düstere Aussichten für Griechenland: Die Regierung hat Kapitalverkehrskontrollen verhängt.
29.06.2015

Griechische Kapitalverkehrskontrollen treffen deutsche Treasurer

Griechenland will die Kapitalflucht ins Ausland stoppen und führt Kapitalverkehrskontrollen ein. Treasurer haben vorgebeugt und in den vergangenen Tagen täglich Geld aus dem Krisenland abgezogen.

Die Länderrisiken könnten 2015 weiter steigen: Absicherungen werden immer schwieriger und teurer.
11.03.2015

Geopolitische Risiken: Absicherung wird schwieriger und teurer

Die zahlreichen geopolitischen Konflikte treffen auch Treasury-Abteilungen: Absicherungen werden immer schwieriger und teurer. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

Sanktionsvorschriften erschweren Zahlungsverkehr und Trade Finance
10.02.2015

Embargos treffen Banken und Treasurer

Embargos, Sanktionen, Anti-Geldwäschevorschriften – die regulatorischen Vorschriften im Zahlungsverkehr und bei der Handelsfinanzierung nehmen immer weiter zu. Das trifft nicht nur Banken, sondern auch Treasury-Abteilungen.