Trade Finance

Deutschland gehört seit langem zu den führenden Exportnationen. Doch die Ausfuhren müssen finanziert werden. Informieren Sie sich hier über die Entwicklungen im Trade-Finance-Bereich.

19.08.2020

Corona-Pandemie setzt Trade Finance zu

Die Erträge der Banken im Trade-Finance-Geschäft dürften in diesem Jahr erheblich einbrechen, rechnet die Internationale Handelskammer vor. Als Wachstumsfeld haben die Banken derweil Supply Chain Finance auserkoren.

01.11.2019

LBBW und Commerzbank gehen mit Marco Polo live

Ab dem ersten Quartal 2020 sollte echte Transaktionen über das Blockchain-Netzwerk Marco Polo laufen. Für die Abwicklung von Handelsgeschäften brauchen LBBW und Commerzbank dann kein Papier mehr. Anders sieht es bei der physischen Lieferkette aus.

Die Industriekonzerne Daimler und Dürr kooperieren mit der LBBW beim nächsten Schritt des Trade-Finance-Netzwerks Marco-Polo.
11.10.2019

Daimler und Dürr nutzen Marco-Polo-Plattform

Daimler und Dürr haben einen Datentransfer zur Zahlungssicherung eines Handelsgeschäfts digital auf der Plattform des Trade-Finance-Netzwerks Marco Polo abgewickelt. Für die LBBW, Marco-Polo-Mitglied der erste Stunde, war es bereits die dritte Pilottransaktion über das Netzwerk.

Ab Ende September sind Live-Transaktionen über die Trade-Finance-Plattform Marco Polo technisch möglich, kündigt Technologieanbieter Tradeix an.
10.09.2019

Blockchain-Plattform Marco Polo beendet Pilotphase

Das Trade-Finance-Netzwerk Marco Polo entwickelt sich weiter. Live-Transaktionen sollen ab Ende September auf der Plattform technisch möglich sein, sagt David Sutter, Strategiechef beim Technologieanbieter Tradeix.

Der Logistikdienstleister Logwin hat als unabhängige Drittpartei ein Handelsgeschäft über das Blockchain-Netzwerk Marco Polo begleitet.
14.08.2019

Logistiker Logwin nutzt Blockchain-Plattform Marco Polo

Mit dem Logistikanbieter Logwin war zum ersten Mal eine unabhängige dritte Partei bei einem Handelsgeschäft über das Blockchain-Netzwerk Marco Polo eingebunden. Dennoch ist es bis zur endgültigen Marktreife noch ein weiter Weg.

09.07.2019

Unternehmen nutzen Akkreditive häufiger

Ausgerechnet der Handelskrieg treibt die Nachfrage der Unternehmen nach Trade-Finance-Produkten. Die Erträge der Banken im Handelsfinanzierungsgeschäft steigen, die Risiken aber auch.

Schott-Treasury-Chef Dieter Worf hat die Blockchain-Plattform Marco Polo getestet.
28.05.2019

Schott wickelt Handelsgeschäft über Blockchain-Plattform Marco Polo ab

Zwischen Asien und Europa: Der deutsche Spezialglashersteller Schott hat gemeinsam mit einem thailändischen Verpackungshersteller ein internationales Handelsgeschäft über die Blockchain-Plattform Marco Polo abgewickelt. Noch handelt es sich um ein Pilotprojekt.

Bei dem Blockchain-Plattform Marco Polo sind drei neue Mitglieder an Bord.
26.04.2019

Helaba und BayernLB schließen sich Blockchain-Plattform Marco Polo an

Nach der LBBW sind nun auch die BayernLB, die Helaba und S-Servicepartner dem Blockchain-Netzwerk Marco Polo beigetreten. Dadurch könnte die Trade-Finance-Plattform auch für kleine und mittelständische Unternehmen interessant werden.

Mithilfe der Beteiligung an der AKA will die ING ihren Spielraum bei großvolumigen Trade-Finance-Transaktionen „effektiv“ erweitern.
08.04.2019

ING beteiligt sich an Exportfinanzierer AKA

Die ING ist in der Handelsfinanzierung ein eher kleiner Player. Das soll sich ändern: Mit einer Beteiligung am Exportfinanzierungsspezialisten AKA will die Bank „sichtbarer“ werden.