Währungsmanagement

Wechselkursschwankungen können Unternehmen einen erheblichen Teil ihrer Gewinne kosten. Wie managen Treasurer FX-Risiken, und welche neuen Tools gibt es? Hier beleuchten wir die Trends.

Symrise-Treasurer: „Wollen FX-Risiken besser steuern“

Der Duft- und Aromenhersteller Symrise führt gerade eine Inhouse-Bank ein. Symrise-Treasurer Carsten Gottschlich spricht über die ersten Praxiserfahrungen und die weiteren Pläne im Währungsmanagement und Zahlungsverkehr.

Mit diesen Banken handeln Treasurer FX-Deals

Unternehmen sichern ihre FX-Risiken besonders häufig mit der Citibank ab. Die US-Bank ist Marktführer im globalen Devisenhandel, die Deutsche Bank rutscht im Ranking dagegen nach hinten.

Algorithmen im FX-Handel bleiben umstritten

Algorithmus-Strategien gewinnen im Währungsmanagement an Bedeutung. Doch nicht alle Treasurer sind vom Potential der „Algos“ überzeugt.

Jakarta: Indonesien öffnet den Onshore-Markt.

Asiatische Währungen rücken in den Fokus

Die Volatilität asiatischer Währungen bleibt hoch und die Regulierungen ändern sich oft und sehr schnell in dieser Region der Welt. Das macht das FX-Management komplexer.

Adidas-Treasurer Drebes: „Vertrauen auf unsere Händler“

Bei Adidas spielen Währungsrisiken eine wichtige Rolle. Wie die Treasury-Abteilung des Sportartikelherstellers FX-Risiken absichert und welche Bedeutung digitale Anwendungen dabei haben, erklärt Treasury-Chef Jürgen Drebes.

„Value-at-Risk-Modelle funktionieren in Schwellenländern nicht“

Die Türkei-Krise hat das Hedging von Schwellenländerwährungen wieder auf die Treasury-Agenda gerückt. Ole Matthiessen, Leiter FX Strukturierung bei der Deutschen Bank, fordert ein Umdenken beim Währungsmanagement in Emerging Markets.

26.02.2018

FX-Hedging: So reagieren Treasurer auf die Dollar-Schwäche

Die überraschende Dollar-Schwäche trifft deutsche Exporteure. Wer im Hedging vorgesorgt hat, profitiert. Mit dem Abschluss neuer Sicherungen halten sich Treasurer derweil zurück.

Das US-Softwarehaus Fireapps hat ein neues Business-Intelligence-Produkt auf den Markt gebracht, das das FX-Hedging optimieren soll.
07.02.2018

FX-Spezialist Fireapps startet BI-Tool

Fireapps hat eine neue Lösung für Business Intelligence gestartet. Das FX-Fintech setzt auf interaktive Dashboards – und die Mitarbeit seiner Kunden.

01.02.2018

Wie Algorithmen das FX-Hedging verändern

Im Währungsmanagement laufen viele Prozesse noch manuell ab. Das kann teuer werden – vor allem, wenn Treasurer große Beträge absichern müssen. Jetzt sollen Algorithmen das FX-Hedging verbessern.

05.10.2017

Treasurer haben Defizite im FX-Management

Wechselkursschwankungen können Unternehmen teuer zu stehen kommen. Umso erstaunlicher ist es, dass viele Treasurer FX- und Zinsrisiken nicht mithilfe analytischer Modelle überwachen. Wo der Nachholbedarf besonders groß ist, zeigt eine aktuelle Studie.

13.09.2017

Dollar-Schwäche: Treasurer ändern Hedging-Strategie nicht

Der überraschend starke Euro setzt deutschen Unternehmen zu. Erste Anzeichen dafür lassen sich in den Halbjahresberichten schon finden. Der Härtetest für die Hedging-Strategie steht aber noch aus.

Kooperation bei der Transaktionskostenanalyse: BNP Paribas und das FX-FinTech BestX arbeiten künftig zusammen.
07.09.2017

BNP Paribas und FX-FinTech kooperieren bei Kostenanalyse

Werden FX-Geschäfte kosteneffizient abgeschlossen? Kunden der BNP Paribas können diese Frage künftig von dem FinTech BestX analysieren lassen. Das soll Treasurern helfen, Sicherungsgeschäfte zu optimieren.

Die ING kooperiert mit Bloomberg bei vier neuen Emerging-Markets-Indizes, die auch in Deutschland nutz- und handelbar sind.
09.08.2017

ING und Bloomberg legen neue FX-Indizes auf

Schwellenländerwährungen sind sehr volatil. Die ING und Bloomberg haben nun vier neue Indizes auf den Markt gebracht, die den Handel von zwölf Emerging-Markets-Währungen einfacher und transparenter machen sollen.

07.04.2017

FX-Management: Das tut sich bei Peso und Rand

Der mexikanische Peso wertet auf, der südafrikanische Rand bricht ein. Was Treasurer jetzt über die beiden Währungen und das Hedging wissen müssen.

Durch den Verfall des Britischen Pfunds mussten einige Großkonzerne aus Europa und den USA im dritten Quartal vergangenen Jahres Ertragseinbußen hinnehmen.
06.02.2017

Pfund-Verfall: Ertragseinbußen für Konzerne aus Europa und USA

Der Pfund-Verfall nach dem Brexit-Votum hat einigen Großkonzernen das Ergebnis verhagelt. Insgesamt klagten im dritten Quartal 2016 aber deutlich weniger Unternehmen über negative Währungseffekte als noch im Vorjahr.