DerTreasurer Web-TV

Finanzkriminalist Seyfi Günay: „Bitcoin ist zu irrelevant für die Banken“

Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum erleben als Spekulationsobjekt einen Hype, im realen Wirtschaftsleben und Zahlungsverkehr spielen sie dagegen kaum eine Rolle. Der Finanzkriminalist Seyfi Günay von der Unternehmensberatung Lexis Nexis Risk Solutions glaubt auch nicht, dass sich das in absehbarer Zeit ändern wird: „Verglichen etwa mit Kreditkarten ist das Transaktionsvolumen, das die Bitcoin-Technologie zur Verfügung stellen kann, viel zu gering.“ Weiteres Problem: Bitcoin & Co. sind die Währungen des Darknets und kaum zu kontrollieren: „Die Technologie verändert sich schneller, als die Regulatorik und die Behörden reagieren können“, so Günay. Wie Unternehmen, Banken und Börsen trotzdem einen Fuß in die Bitcoin-Welt setzen können, erklärt er bei FINANCE-TV.

Digitalisierung des Firmenkundengeschäfts: „Die Banken investieren zu wenig“

Schuldscheine, Supply Chain Finance, Devisenhandel: Die Banken verlieren in immer mehr Bereichen des Firmenkundengeschäfts die Hoheit an die aufstrebenden Fintechs. Das ist zum Teil selbstverschuldet: „Was die Banken in die Digitalisierung ihres Firmenkundengeschäfts investieren, ist zu wenig“, findet der Bankenexperte Marco Zimmer vom Banken-Beratungshaus zeb. Welche Geschäftssegmente als nächstes disruptiert werden und wie die Banken darauf reagieren sollten, verrät Zimmer im FINANCE-TV-Interview.

Credx-CEO Ralf Kauther: „CFOs und Investoren behalten die Kontrolle“

Mit der Vermittlung des 50-Millionen-Euro-Schuldscheins für die Deutsche Telekom ist dem Fintech Credx ein Coup gelungen. Damit der Deal aber keine Eintagsfliege bleibt, muss Credx nun weitere Investoren und Emittenten für seine Plattform gewinnen. Keine leichte Aufgabe, wie CEO Ralf Kauther im Interview mit FINANCE-TV einräumt: „Für Arranger-Plattformen wie EPPF und VC Trade, die mit Banken zusammenarbeiten, ist der Start leichter“, räumt Kauther ein. Warum Credx trotzdem keine Angst vor diesen Anbietern hat, welche Vorteile die Emission über neutrale Plattformen für CFOs seiner Meinung nach hat und welche Summen Unternehmen über Credx einsammeln können – die Antworten gibt es nur hier bei FINANCE-TV.

Wie Blockchain die Handelsfinanzierung revolutionieren soll

Das Wettrennen geht auf die Zielgerade: Gleich drei Bankkonsortien sind aktuell dabei, blockchain-basierte Plattformen für die Handelsfinanzierung aufzubauen: „Die Technologie wird das Geschäft schneller, transparenter und sicherer machen“, verspricht Thomas Dusch, stellvertretender Chef des Global Transaction Banking bei der Unicredit. Welche Unternehmen davon besonders profitieren, wie die Großbank Unicredit bei dieser Technologie mitmischt und warum die Blockchain das Potential hat, große Teile des Bankgeschäfts obsolet zu machen, das sehen Sie hier bei FINANCE-TV.

Credit Spreads bei Unternehmensanleihen: „Die Trendwende hat begonnen“

Um bis zu 200 Basispunkte hat das Anleihekaufprogramm der EZB die Credit Spreads bei Unternehmensanleihen gedrückt. Dieser Prozess kehrt sich jetzt um, warnt Fixed-Income-Analyst Thomas Weber vom Bankhaus Metzler: „Die Trendwende hat vor wenigen Wochen begonnen“, erklärte er bei FINANCE-TV. Wie hart der Umschwung ausfallen wird und welchen Ratingklassen die größte Spread-Ausweitung droht – Webers Analyse hier bei FINANCE-TV.

„Syndizierte Kredite sind die heißeste Blockchain-Anwendung“

In wenigen Monaten will der Softwareanbieter Finastra mit einer Blockchain-Plattform für syndizierte Kredite an den Markt gehen. Dank der neuen Technologie sollen Banker und Finanzchefs das Finanzierungsinstrument schneller, preiswerter und transparenter aufsetzen können. „Für die arrangierende Bank sind Effizienzgewinne von bis zu 70 Prozent möglich“, glaubt Jacqueline Morcombe, Lending-Expertin bei Finastra. Wie die Plattform funktioniert, welche Banken dabei sind und wie CFOs davon profitieren – Morcombes Antworten sehen Sie in unserem englischsprachigen TV-Talk.

CMS-Anwältin: „PSD 2 wird zu einer Fintech-Konsolidierung führen“

Viele Fintechs feiern die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 als Geschäftschance, gewährt sie ihnen doch direkten Zugriff auf Bankkonten und Kundendaten. „Allerdings werden die Fintechs im Gegenzug strenger reguliert – und die zusätzlichen Kosten dafür haben viele nicht auf dem Schirm“, sagt Andrea München, Spezialistin für Finanzaufsichtsrecht bei der Kanzlei CMS Deutschland. Die Rechtsanwältin glaubt deshalb: „Die PSD2 wird zu einer Konsolidierung unter den Fintechs führen.“ Wie viele Player überleben werden, warum die Kooperation mit Banken ein Ausweg sein kann und welche Dienstleistungen genau reguliert werden – das erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.

Schuldschein-Expertin Streiter: „Konditionen sind an der Grenze“

Mit über 28 Milliarden Euro Emissionsvolumen 2017 ist der Schuldscheinmarkt der aktuell wohl heißeste Finanzierungsmarkt in Deutschland. Doch jetzt scheint die Stimmung zu drehen: Schieflagen bei den Emittenten Carillion und Steinhoff, abgesagte Deals und eine überraschende Konditionenanpassung beim neuen Schuldschein von Telefónica Deutschland lassen aufhorchen. „Die Strukturen und Konditionen von Schuldscheinen sind tatsächlich an der Grenze“, bestätigt Bettina Streiter, Leiterin der Abteilung für Unternehmensemissionen bei der DZ Bank. „Aber der Markt als Ganzes ist trotz der aktuellen Börsenturbulenzen nach wie vor intakt“, sagte sie gegenüber FINANCE-TV. Was CFOs, die mit einer Schuldscheinausgabe in diesem Jahr liebäugeln, jetzt aber trotzdem beachten sollten – das Marktgespräch mit Bettina Streiter hier bei FINANCE-TV.

Hanse Orga: „Wir wollen weiter zukaufen“

Vier Übernahmen in einem Jahr – nach dem Einstieg des Finanzinvestors Waterland drückt der Treasury-Softwareanbieter Hanse Orga auf das Gaspedal. Und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht: „Wir wollen weiter zukaufen“, kündigt Christoph Dubies, Chief Strategy Officer des Hamburger Softwarehauses, bei FINANCE-TV an. In welchen Bereichen Deals vorstellbar sind, wie sich Hanse Orga von Wettbewerbern differenzieren will und welche Rolle die Cloud-Technologie dabei spielt – Dubies‘ Antworten sehen Sie nur hier bei FINANCE-TV.

Bond-Experte Bryson: „Die Credit Spreads werden 2018 steigen“

Der Anleihemarkt hat CFOs in den vergangenen Jahren mit Traumkonditionen verwöhnt. Doch hält dieser Zustand auch 2018 an, wenn der Großinvestor EZB sein Aufkaufprogramm von 60 auf 30 Milliarden Euro zurückschraubt? „Wir werden ein leichtes Anziehen der Credit Spreads vor allem am lange Ende sehen“, prognostiziert Anthony Bryson, der die Corporate Debt Plattform der BNP Paribas für Deutschland, Österreich und die Schweiz leitet. Warum das Tapering aber nicht zu Verwerfung am Corporate-Bond-Markt führen wird, welche Rolle geopolitische Risiken spielen und wieso Green Bonds mehr als nur ein Marketing-Gag sind – Brysons Antworten hier bei FINANCE-TV.

„Treasury des Jahres 2017“: Das Siegerprojekt von Innogy

Im vergangenen Jahr hat sich der Energiekonzern Innogy über einen Börsengang von seiner Mutter RWE abgespalten – und dabei auch im großen Stil Schulden von der einstigen Mutter übernommen: Insgesamt 18 Anleihen mit einem Gesamtvolumen von 11 Milliarden Euro gingen von RWE auf Innogy über. Parallel zum Börsengang musste das Treasury-Team diese komplexe Schuldenübertragung auf den Weg bringen.

Für die erfolgreiche Umsetzung dieses komplexen Projektportfolios erhält das Treasury-Team um Leiter Volker Heischkamp von der FINANCE-Schwesterpublikation „DerTreasurer“ in diesem Jahr den Award für das „Treasury des Jahres“. Wie sein Team die Herausforderung Spin-off gemeistert hat und welches die größten Herausforderungen waren, das verrät Volker Heischkamp, Leiter Treasury bei Innogy, im Talk bei FINANCE-TV.

 

Betrug im Zahlungsverkehr: „Die Kriminellen entwickeln sich weiter“

Mit der Fake-President-Masche haben Betrüger Millionen erbeutet, prominente Opfer wie der Automobilzulieferer Leoni und der Flugzeugkomponentenhersteller FACC sind nur die Spitze des Eisbergs: „Etwa jeder zehnte Kunde hat schon einmal Geld an Betrüger überwiesen“, sagt Andreas Schulz, Berater bei dem Treasury-Softwarehaus Litreca im Interview mit FINANCE-TV. Warum die Fake-President-Masche immer noch funktioniert, welche neuen Tricks die Betrüger anwenden und wie vermeintliche Schutzmaßnahmen für Unternehmen sogar zur Gefahr werden können, das sehen Sie hier bei FINANCE-TV.