WEB-TV

09.10.12

09.10.2012 - Ökonom David Kohl: „Die Finanzrepression wird uns auf Jahre hinaus beschäftigen“

Niedrige Zinsen, ständige Zentralbankinterventionen, steigende Inflation – nach Meinung vieler Ökonomen steuern Europa und die USA auf eine Finanzrepression zu, in der die Regierungen Investoren zwingen, in kaum verzinste Staatsanleihen zu investieren, um auf diesem Weg der Schuldenfalle zu entkommen. „Mit dem neuesten Anleihekaufprogramm QE3 ist die Finanzrepression in den USA schon weiter, in Europa steht sie noch am Anfang“, analysiert David Kohl, Chefvolkswirt Deutschland von Julius Bär, die Situation exklusiv für FINANCE-TV. Er rät Investoren und Finanzchefs, die Lage im Auge zu behalten: „Eine Eskalation wäre es, wenn die Industriestaaten Kapitalverkehrskontrollen einführen würden.“ Für wie wahrscheinlich er das hält und wann er mit einer Lösung der Geldmarktkrise rechnet, hier bei FINANCE-TV.

Ähnliche Sendungen

Ähnliche Sendungen