Brexit

Wird der Ausstieg Großbritanniens nun soft oder hard? Wie Treasurer mit Marktturbulenzen umgehen und sich auf die unklare Lage einstellen, erfahren Sie auf dieser Themenseite.

JP Morgan baut Cash Management in Deutschland aus

JP Morgan konkretisiert ihre Post-Brexit-Pläne: Die US-Investmentbank wird vor allem den Standort in Frankfurt aufwerten – und hat bereits mit dem Umzug von Kundenkonten in die Mainmetropole begonnen.

So rüstet sich die Deutsche Bank für den Brexit

Es bleiben noch fünf Monate bis zum Austritt Großbritanniens aus der EU. Die Vorbereitungen in den Banken laufen auf Hochtouren. Bei der Deutschen Bank sieht man im Brexit sogar eine Chance.

Bahn-Treasurer warnt vor Brexit-Folgen

Das (nicht) clearingpflichtige Derivategeschäft wird die Marktteilnehmer vor große Herausforderungen stellen, glaubt das Deutsche Aktieninstitut. Deshalb fordert die Interessenvertretung Übergangsfristen.

Banken hinken mit Brexit-Umzügen hinterher

Nicht alle Banken werden ihre Geschäfte rechtzeitig zum geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU im März 2019 komplett verlagert haben. Während Mittelständlern bei einem No-Deal-Brexit ein Bankenengpass droht, ergeben sich für Konzern-Treasurer andere Probleme.

Auch für deutsche Unternehmen dürften die Finanzierungskosten nach dem Brexit steigen.

Brexit lässt Finanzierungskosten steigen

Der Austritt Großbritanniens aus der EU wird die Kosten bei Finanzierungsverträgen auf Basis des englischen Rechts erhöhen. Auch deutsche Unternehmen werden mitunter tiefer in die Tasche greifen müssen.

Der Brexit soll im März 2019 erfolgen.

Brexit: DAI spricht Empfehlungen für Benchmarks und Ratings aus

Großbritannien verabschiedet sich im Frühjahr 2019 aus der EU. Welche Auswirkungen das auf den Kapitalmarkt, insbesondere auf Benchmarks und Ratings, hat, führt das Deutsche Aktieninstitut in einem Positionspapier aus.

Durch den Verfall des Britischen Pfunds mussten einige Großkonzerne aus Europa und den USA im dritten Quartal vergangenen Jahres Ertragseinbußen hinnehmen.
06.02.2017

Pfund-Verfall: Ertragseinbußen für Konzerne aus Europa und USA

Der Pfund-Verfall nach dem Brexit-Votum hat einigen Großkonzernen das Ergebnis verhagelt. Insgesamt klagten im dritten Quartal 2016 aber deutlich weniger Unternehmen über negative Währungseffekte als noch im Vorjahr.

29.03.2017

Das denken Treasurer über den harten Brexit

Am heutigen Mittwoch will die britische Regierung den Brexit offiziell beantragen. Treasurer haben vor allem Währungsrisiken im Blick. Doch weil ein harter Austritt wahrscheinlich ist, rücken auch Folgen für Kapitalmärkte und Bankbeziehungen zunehmend in den Fokus.

Britische Treasurer glauben, dass die Preise für Fremdkapital mittel- bis langfristig steigen werden.
03.04.2017

Brexit: Britische Treasurer rechnen mit steigenden Kosten

Britische Unternehmen rechnen mittel- bis langfristig mit steigenden Kosten – sowohl für Finanzierungen als auch für Währungssicherungen.

24.06.2016

Das bedeutet der Brexit für Treasurer

Jetzt steht fest: Der Brexit kommt. Die Märkte sind in Alarmstimmung, das britische Pfund fällt heute morgen auf den tiefsten Stand seit dreißig Jahren, Großbritannien droht sogar sein AAA-Rating zu verlieren. Auf was müssen sich deutsche Treasurer jetzt einstellen?

08.06.2016

Treasurer bereiten sich kaum auf Brexit vor

Am 23. Juni könnten sich die Briten für den Austritt aus der Europäischen Union entscheiden. Europäische Treasurer halten einen Brexit für realistisch, dennoch treffen die wenigsten Vorbereitungen.

03.08.2016

Brexit: Diese Hedging-Varianten haben Treasurer jetzt

Der Brexit-Effekt auf das britische Pfund ist noch nicht gebannt. Viele Unternehmen müssen sich jetzt gegen die Gefahren eines weiter fallenden Pfundkurses absichern. Treasurer können sich die Marktlage dabei durchaus zu Nutze machen.