PSD2

Die europäische Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 soll den Zahlungsverkehr sicherer und kostengünstiger machen. Wie gehen die Banken und Treasurer mit den weitreichenden Veränderungen um? 

Das bedeutet die PSD2 für Treasurer

Die zweite Stufe der Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 tritt am Samstag in Kraft – in Deutschland dank Ausnahmeregeln der Bafin zwar erst einmal nur auf dem Papier. Mittelfristig dürfte sich für Banken, Händler und Treasurer aber einiges ändern.

Bank of America setzt auf Treasury-Services via API

Noch spielen APIs im Treasury eine untergeordnete Rolle. Die Bank of America Merrill Lynch glaubt jedoch, dass sich das schon bald ändern wird.

Wird der Flickenteppich der deutschen Bezahlsysteme vereinheitlicht? Medienberichten zufolge scheinen sich die deutschen Banken zusammenzutun um den Big Techs die Stirn zu bieten.

Banken wollen Google und Apple Paroli bieten

Die deutsche Banken wollen sich zusammenraufen und ein gemeinsames Bezahlangebot entwickeln. Reicht das aus, um dem Vormarsch der amerikanischen Tech-Giganten im deutschen Zahlungsverkehr Einhalt zu gebieten?

Lufthansa macht Banken Konkurrenz

Die Lufthansa erweitert ihr Bonusprogramm Miles & More um Banking-Funktionalitäten. Damit wehrt sich die Airline gegen Apple und Co. – und macht sich die Änderungen der PSD2 zu nutze.

So reagieren TMS-Anbieter bisher auf APIs

Im Zuge der Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 und der Instant Payments werden APIs an Bedeutung gewinnen. Wie gehen die Systemanbieter damit um? DerTreasurer hat die Dienstleister befragt.

Deutsche Bank und Serrala starten Instant-Payment-Lösung

Echtzeitzahlungen spielen im Treasury bisher eine untergeordnete Rolle. Das liegt auch daran, dass Instant Payments bislang nur über bankeigene Systeme ausgelöst werden können. Die Deutsche Bank und Serrala wollen das nun mit einer API-Schnittstelle ändern.

WEB-TV

11.09.2019

Bankenexperte Strietzel: „PSD2 trifft auch das Firmenkundengeschäft“

Ab dem 14. September müssen Banken ihre Infrastruktur für Fintechs und Technologiekonzerne öffnen. So will es die EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2. Das verschärft nicht nur den Wettbewerb im Privatkundengeschäft, sondern verändert auch die Spielregeln im Firmenkundengeschäft, glaubt Markus Strietzel, Senior Partner und Bankenexperte bei Roland Berger: „Das Problem ist, dass die Banken den Zugang zum Kunden verlieren.“ Wie einzelne Häuser versuchen, sich diesem Trend zu widersetzen und warum Unternehmen wie die Lufthansa plötzlich zur Konkurrenz für die Banken im Zahlungsverkehr werden könnten – Strietzels Antworten sehen Sie hier bei FINANCE-TV.

07.03.2018

CMS-Anwältin: „PSD 2 wird zu einer Fintech-Konsolidierung führen“

Viele Fintechs feiern die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 als Geschäftschance, gewährt sie ihnen doch direkten Zugriff auf Bankkonten und Kundendaten. „Allerdings werden die Fintechs im Gegenzug strenger reguliert – und die zusätzlichen Kosten dafür haben viele nicht auf dem Schirm“, sagt Andrea München, Spezialistin für Finanzaufsichtsrecht bei der Kanzlei CMS Deutschland. Die Rechtsanwältin glaubt deshalb: „Die PSD2 wird zu einer Konsolidierung unter den Fintechs führen.“ Wie viele Player überleben werden, warum die Kooperation mit Banken ein Ausweg sein kann und welche Dienstleistungen genau reguliert werden – das erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.