Emir, Esma, UTI, Treasurer

scanrail/iStock/Thinkstock

01.12.14
Risiko Management

Emir: Ab heute ist der UTI verpflichtend

Die europäische Wertpapieraufsicht Esma verschärft die Regeln. Ab heute ist die Angabe des UTI beim Emir-Reporting verpflichtend. Auch andere Felder, die Unternehmen bei der Meldung an das Transaktionsregister bislang frei gelassen haben, müssen jetzt befüllt werden. Treasurer sind verunsichert – und werden kreativ.

Ab heute dürfen Treasurer einige Felder bei der Derivatemeldung gemäß Emir nicht mehr freilassen. Tun sie es dennoch, riskieren sie, nicht mehr Emir-compliant zu sein. Die europäische Wertpapieraufsicht Esma hat die Transaktionsregister für diesen Fall dazu angehalten, den gemeldeten Trade abzulehnen.

Zu den Feldern, die ab sofort befüllt werden müssen, gehört unter anderem der Unique Trade Idenfier (UTI). Mithilfe des UTI sollen die Derivategeschäfte der beiden Kontrahenten bei den Transaktionsregistern abgeglichen werden. Einigen Treasurern bereitet die verpflichtende Angabe des Feldes Kopfschmerzen, denn ihre Banken liefern den UTI oft zu spät. Um die Reporting-Deadline T+1 einzuhalten, verwenden sie deshalb eine selbstgenerierte Nummer und lassen das Feld offen – das ist nun nicht länger möglich.

Emir-Reporting-Anforderungen: Treasurer werden kreativ

Doch auch die Unternehmen, die die UTIs nicht von ihren Banken erhalten, sondern aus Handelsplattformen wie 360T ziehen, sind verunsichert: „Eigentlich sollten wir damit gut aufgestellt sein, aber bei dem Thema gibt es einfach zu viele Unklarheiten“, sagt ein Treasury-Mitarbeiter eines MDax-Unternehmens. „Zu 100 Prozent wohl fühlt sich wahrscheinlich niemand mit seiner Lösung.“

Neben dem UTI müssen ab heute auch einige andere zuvor optionale Felder ausgefüllt werden. Ein Dax-Konzern ist deshalb dazu übergegangen, Dummies einzusetzen. Bei der Confirmation Time Stamp etwa steht nun ein einheitliches Datum. Im Testsystem von DTCC sei diese Angabe ohne Beanstandung durchgegangen, sagt der zuständige Emir-Projektleiter. Wie sinnvoll diese Angabe ist, steht auf einem anderen Blatt – und muss eher die Esma als die Treasurer beschäftigen.

Backhaus[at]derTreasurer.de