E-Invoicing

Die Unternehmen zögern bei der Umstellung, der Gesetzgeber will das Thema pushen. Was tut sich im Bereich E-Invoicing? Bleiben Sie mit dieser Themenseite immer auf dem Laufenden.  

„Deutschland hinkt dramatisch hinterher“

Deutsche Unternehmen zögern noch bei der Umstellung auf E-Invoicing. Ein wesentlicher Grund dafür sind die Bundesländer, die sich noch uneins über den rechtlichen Rahmen sind.

E-Invoicing setzt Unternehmen unter Druck

Vor einer Woche ist das E-Rechnungsgesetz in Kraft getreten. Wen es betrifft, welche Vorgaben Unternehmen erfüllen müssen und warum für manche Firmen die Zeit drängt.

BASF und Evonik testen E-Invoicing per Blockchain

Crossinx will die komplette finanzielle Lieferkette auf eine Blockchain-basierte Plattform übertragen. Los geht es mit der elektronischen Rechnung. Zwei namhafte Testkunden hat das Fintech dafür nun gewonnen.

EU-Richtlinie fordert Unternehmen bei E-Invoicing

Die EU nimmt durch eine neue Richtlinie bereits zahlreiche Unternehmen bei der Umstellung auf E-Rechnungen in die Pflicht. Doch wie eine Studie zeigt, zögern viele noch mit der Umstellung auf E-Invoicing. Manche nutzen sogar noch ausschließlich Rechnungen in Papierform.

Bankgebühren: E-Invoicing wird zur Realität

Treasurer haben lange daraufhin gearbeitet: Nun ist die camt.086-Nachricht, das am weitesten verbreitete Format für das Bankgebührenreporting, zur elektronischen Rechnung weiterentwickelt worden. Auch bei der elektronischen Bankbestätigung für die Wirtschaftsprüfer gibt es Fortschritte.

Rothenberger spart mit E-Invoicing

E-Invoicing ist im deutschen Mittelstand noch nicht besonders weit verbreitet. Dabei kann es sich lohnen: Der Werkzeug- und Maschinenhersteller Rothenberger hat mit E-Invoicing die Hälfte der Prozesskosten gespart.