Top-Finanzierung

04.05.18 09:00

Springer Nature stellt Finanzierung im Zuge des IPO neu auf

Von Antonia Kögler

Der Börsengang von Springer Nature rückt näher. Für die Zeit danach hat das Unternehmen bereits ein neues Kreditpaket geschnürt.

jakkaje808/iStock/Thinkstock/Getty Images

Springer Nature hat eine neue Konsortialfinanzierung abgeschlossen. Das Closing soll nach dem IPO erfolgen.

Der Wissenschaftsverlag Springer Nature strebt an die Börse. Der erste Handelstag ist für den 9. Mai geplant. Es könnte der bisher zweitgrößte IPO des Jahres in Deutschland werden. Im Zuge des IPO wird BC Partners seine Beteiligung reduzieren. Der Finanzinvestor, der aktuell 47 Prozent der Anteile hält, wird über eine Upsize-Option und über eine mögliche Mehrzuteilungsoption Aktien abgeben.

Der zweite Großinvestor dagegen, der Holtzbrinck-Verlag, verpflichtet sich bei dem Börsengang sogar dazu, Aktien im Gegenwert von 100 Millionen Euro zu erwerben. Dass Holtzbrinck, der derzeit 53 Prozent der Anteile hält, seinen Einfluss auf Springer Nature im Zuge des Börsengangs nicht aus der Hand geben will, wird auch durch die gewählte Rechtsform deutlich: In einer Kommanditgesellschaft auf Aktien (KgaA) stehen den Aktionären weniger Rechte zu als bei klassischen AGs.

Insgesamt kann sich das Volumen des Börsengangs bei vollständiger Ausübung der Mehrzuteilungsoption auf bis zu 1,6 Milliarden Euro belaufen – 1,2 Milliarden Euro davon fließen an Springer Nature.

Springer Nature will Verschuldungsquote senken

Den Erlös will CFO Ulrich Vest dafür nutzen, die Verschuldungsquote auf ein Verhältnis von rund 3,5 zum bereinigten Ebitda des vergangenen Geschäftsjahres zu senken. Der Schuldenabbau wird den Berlinern auf der Fremdkapitalseite zugute kommen. Das Unternehmen hat eine neue Konsortialfinanzierung unterschrieben, deren Closing nach dem IPO erfolgen wird.

Die neue Kreditvereinbarung besteht aus Linien über 1,6 Milliarden Euro und 848 Millionen US-Dollar. Die Dollar-Tranche dient dabei als Natural Hedge für ein mögliches Währungsrisiko, wie eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber DerTreasurer erläutert: Springer Nature erzielt einen signifikanter Anteil der Umsätze in US-Dollar. Die bestehende Finanzierung des Konzerns soll zusammen mit den Erlösen aus dem IPO durch die neue Finanzierung abgelöst werden.

Bei der Finanzierung handelt es sich um einen Club-Deal mit 18 Banken, der von Commerzbank, Unicredit, ING und LBBW als Koordinatoren geführt wird.

Koegler[at]derTreasurer.de

Rund um diese Finanzierungsform bleiben Sie mit unserer Themenseite Konsortialkredit auf dem Laufenden.