Wechsel im Banking: Steffen Zeise geht von der HSBC zur IKB.

Augustin Lazaroiu - stock.adobe.com

04.02.21
Persönlich & Personal

Abgang im Mittelstandsteam der HSBC

Steffen Zeise verlässt die HSBC. Der bisherige Co-Chef des deutschen Corporate Bankings wechselt nach Informationen von DerTreasurer zur Mittelstandsbank IKB.

Steffen Zeise kehrt der HSBC den Rücken. Wie die Bank auf Anfrage von DerTreasurer bestätigte, wird der derzeitige Co-Head Corporate Banking Germany das Institut verlassen. Weiter äußerte sich die HSBC aber nicht dazu. Zuerst hatte die Branchenpublikation Finanz-Szene über diese Personalie berichtet.

Die HSBC dreht derzeit ihre 2014 ins Leben gerufene Mittelstandsoffensive in Teilen wieder zurück. Die im Rahmen der Offensive eröffneten Standorte in Hannover, Köln und Mannheim werden wieder geschlossen, Nürnberg zudem deutlich geschrumpft, wie unsere Schwesterpublikation FINANCE jüngst berichtete. Auch die Umsatzschwelle im Firmenkundengeschäft, die die Bank von 100 Millionen auf 35 Millionen Euro gesenkt hatte, liegt nun wieder auf dem ursprünglichen Niveau.

Auf Wachstumskurs: IKB leitet nächste Phase ein

Auch Zeise war im Zuge der Mittelstandsoffensive zur HSBC gekommen: Anfang 2015 wechselte er zur HSBC nach Düsseldorf und agierte dort rund eineinhalb Jahre als Leiter Mittelstandskunden Deutschland, bevor er im Juni 2016 zum Co-Head Corporate Banking Germany ernannt wurde. Zuvor hatte er gut drei Jahre bei der BNP Paribas als Leiter des Business Centers Köln gearbeitet. Gestartet hat er seine berufliche Karriere bei der WestLB.

Aus Marktkreisen ist zu hören, dass Zeise zur IKB wechseln wird. Ein Sprecher der IKB wollte dies auf Nachfrage nicht kommentieren. Die Mittelstandsbank ist eigenen Angaben zufolge jedoch auf Wachstumskurs. Hierfür hat sie erst vor einigen Tagen ihren Vorstand von zwei auf vier Mitglieder ausgebaut und den früheren Firmenkundenchef der Postbank, Ralph Müller, zum Digitalvorstand berufen.

Paulus[at]derTreasurer.de