Cash Management Campus in Köln: Treasurer und Cash Manager diskutieren über Instant Payments, PSD2 und neue Technologien.

Annette Hausmann

29.06.18
Persönlich & Personal

Dem Treasury droht die Disruption

In allen Bereichen des Treasury werden zunehmend Prozesse automatisiert. Neue Technologien verändern die Arbeit der Treasurer zusehends. Wird er am Ende überflüssig sein?

Was macht ein Treasurer in Zukunft noch? Beim 6. Cash Management Campus (CMC), der in der vergangenen Woche in Köln stattfand, zeigte sich, dass weite Teile des Finanzbereichs bald automatisiert werden könnten. Dies erwarten zumindest 66 Prozent der Teilnehmer einer TED-Umfrage. Sie gehen davon aus, dass dieser Trend alle Treasury-Gebiete betrifft, am stärksten das Backoffice. Aber selbst dem Front-Office steht ein fundamentaler Wandel bevor.

In Analogie zur Entwicklung zum autonomen Fahren ermutigte Roland Mittenhuber, Head of Treasury von Osram, zum ,autonomen Treasury‘: „Nur mit einer Vision vor Augen wird man den technologischen Fortschritt treiben, und aber auch die Grenzen der Machbarkeit erkennen.“ So könnten etwa Disposition, Liquiditäts- und Fremdwährungstransaktionsmanagement ohne erkennbaren Qualitätsverlust durch Plattformen und Algorithmen abgebildet werden.

Weniger Treasury-Jobs wegen Automatisierung

Die Folge: Reines Zahlensammeln oder die Exekution von Transaktionen entfällt immer mehr. Mit 77 Prozent ging die überwiegende Mehrheit der Befragten davon aus, dass es künftig insgesamt weniger Treasury-Jobs geben werde. Osram-Treasurer Mittenhuber sieht aber auch Chancen: „Man sollte das Treasury aus seiner Nische herausholen und die Treasury-Mitarbeiter mit ihren speziellen analytischen Stärken und Erfahrungen im kontrollierten Risikomanagement stärker als Berater der Geschäftseinheiten positionieren.“

Den Wandel befeuern zahlreiche neue Technologien, die derzeit Einzug in deutsche Treasury-Abteilungen halten. Insbesondere Predictive Analytics und Big-Data-Analysen, die etwa in der Liquiditätsplanung wertvolle Ergebnisse erzielen können, setzen bereits einige Treasury-Abteilungen ein, wie eine weitere TED-Umfrage zeigte. Auch mobile Anwendungen oder die Angebote von Fintechs nutzen die Befragten vermehrt.

Welche Rolle Robotics, Künstliche Intelligenz und Blockchain künftig im Treasury spielen können und werden, erfahren Sie im vollständigen Artikel im E-Magazin13-2018 von DerTreasurer.

Dentz[at]derTreasurer.de

Im Rahmen der Serie „Treasury der Zukunft“ beleuchtet die Redaktion von DerTreasurer, was neue Technologien und Trends für die Treasury-Abteilung leisten und wie die Digitalisierung die Arbeit der Treasurer verändern könnte. Auf der Themenseite „Treasury der Zukunft“ wagen wir einen Blick in die Glaskugel.