GTB-Deutschlandchef Michael Spiegel im Interview

08.06.17 08:40

Deutsche Bank: „Wir greifen wieder an“

Von Desirée Backhaus und Markus Dentz

Eine wichtige Kapitalerhöhung gestemmt, die Transaktionsbank (GTB) neu aufgestellt – die Deutsche Bank will wieder in den Wachstumsmodus schalten. Im Interview mit DerTreasurer spricht Michael Spiegel, Global Head of Corporate Cash Management, über seine neue Rolle und die Wachstumspläne der Bank.

Mario Andreya/Deutsche Bank

Nach 23 Jahren im Ausland kommt Michael Spiegel zurück nach Frankfurt und leitet das hiesige GTB-Geschäft der Deutschen Bank.

Herr Spiegel, die Deutsche Bank hat gerade zum zweiten Mal innerhalb von nicht einmal anderthalb Jahren die Verantwortlichkeiten im Transaction Banking neu geordnet: Cash Management und Trade Finance wurden getrennt, Schlüsselpositionen neu besetzt. Wie kam es dazu?
Wir haben die Bereiche Cash Management und Trade Finance getrennt, weil wir uns stärker fokussieren wollen. Schauen Sie sich an, wie vielschichtig allein das Produktangebot im Cash Management ist: Es geht vom Zahlungsverkehr über kurzfristige Kredite bis hin zum FX-Flow-Geschäft. Eine Arbeitsteilung macht daher Sinn, um die Bedürfnisse der Kunden noch besser zu adressieren.

Es ist nicht allzu lange her, da haben Banken Cash Management und Trade Finance mit dem Argument kombiniert, es sei sinnvoll, beides aus einer Hand zu liefern. Gilt das heute nicht mehr?
Doch, das ist weiterhin richtig. Fokussierung heißt ja nicht, dass die Bereiche künftig nicht mehr zusammenarbeiten. Es geht vielmehr darum, klare Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten zu schaffen.

GTB-Banker Spiegel: „Wir werten den Standort Deutschland auf“

Sie persönlich haben in Folge der neuen Struktur die globale Leitung des Trade-Finance-Geschäfts an Daniel Schmand abgeben, der bislang an Sie berichtete. Ist das eine Herabstufung?
Nein, ganz und gar nicht. Als Leiter der Transaktionsbank in Deutschland kommt eine ganz wichtige neue Rolle auf mich zu. Deutschland ist unser größter und wichtigster Markt. Darüber hinaus bin ich weiterhin für das globale Cash Management zuständig. Hinzu kommt das Geschäft mit Tochtergesellschaften deutscher Unternehmen im Ausland. Das macht Sinn, weil gerade diese Kunden in der Regel primär GTB-Produkte nutzen: Zahlungsverkehr, Cash Management, Akkreditive und Co.

Für Ihren neuen Job als Leiter der Transaktionsbank in Deutschland ziehen Sie gerade von London nach Frankfurt.
Richtig. Mit zwei Deutschen an der Spitze der Bereiche Trade Finance und Cash Management, die zudem künftig von Deutschland aus tätig sind, werten wir den Standort Deutschland auf.

Wie sich die 8 Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung auf die Kundenbeziehungen der Deutschen Bank ausgewirkt hat und welche Ambitionen das Geldhaus hegt, das lesen Sie im gesamten Interview mit Michael Spiegel im aktuellen E-Magazin.

Backhaus[at]derTreasurer.de

Das Transaction Banking ist hart umkämpft. Wie die Geldhäuser sich aufstellen, und worauf Treasurer besonders achten sollten, erfahren Sie auf unserer Themenseite Transaction Banking im Wandel.

Sie möchten aktuelle Informationen für Finanzverantwortliche und Einblicke in die Treasury-Welt erhalten? Mit unserem kostenloses E-Magazin DerTreasurer bekommen sie all das. Hier können Sie sich anmelden.