Traton

29.07.20
Finanzen & Bilanzen

Traton nabelt sich mit Konsortialkredit von VW ab

Der Lkw-Hersteller Traton hat einen Konsortialkredit mit Nachhaltigkeitskomponente über 3,75 Milliarden Euro abgeschlossen. Für die Münchener ist es der nächste Schritt in die finanzielle Unabhängigkeit von Volkswagen.

Nach dem Börsengang im vergangenen Jahr erfolgt nun die eigenständige Fremdfinanzierung: Der Lkw-Hersteller Traton hat erstmalig einen Konsortialkredit abgeschlossen. Die Finanzierung hat ein Volumen von 3,75 Milliarden Euro und läuft drei Jahre, wie das Unternehmen mitteilte. Nach dem Ende der Laufzeit hat Traton die Option, den Kredit zweimal um jeweils ein Jahr zu verlängern.

Der Konsortialkredit, der von 21 Banken gestellt wird, verfügt zudem über eine Nachhaltigkeitskomponente: So hat Traton die Marge an sein ESG-Rating gekoppelt. Verbessert sich die Bewertung, sinken die Kosten und umgekehrt. Das Unternehmen kann das ESG-Rating allerdings auch durch individuell vereinbarte Nachhaltigkeitskennzahlen ersetzen.

Traton holt auch Ratings bei S&P und Moody's ein

Mit dem Abschluss des Kredits nabeln sich die Münchener von Volkswagen ab. Der Autobauer hatte seine Lkw-Sparte im Juni 2019 an die Börse gebracht, hält aber nach wie vor rund 90 Prozent der Anteile. Um die finanzielle Unabhängigkeit voranzutreiben hatte sich Traton zudem kürzlich Kredritratings von Standard & Poor’s (S&P) sowie von Moodys eingeholt. Von Moody’s erhielt Traton im vergangenen Monat ein Baa1-Rating mit negativem Ausblick. S&P vergab ein BBB-Rating mit stabilem Ausblick.

Weitere Details zur Transaktion erfahren Sie bei unserer Schwesterpublikation FINANCE.

redaktion[at]derTreasurer.de