Philipp Spatz leitet ab 1. September den Bereich Konzernfinanzen bei Axel Springer.

Axel Springer SE/Charles Yunck

15.07.21
Persönlich & Personal

Philipp Spatz wird Leiter Finanzen bei Axel Springer

Der Verlag Axel Springer hat Philipp Spatz zum neuen Leiter Konzernfinanzen ernannt. Er folgt im Spätsommer auf Heike Rust, die das Medienhaus verlässt.

Axel Springer bekommt einen neuen Leiter Konzernfinanzen. Zum 1. September dieses Jahres übernimmt Philipp Spatz diesen Posten bei dem Medienhaus und verantwortet damit auch das Treasury. Er folgt auf Heike Rust, die den Verlag nach über zehn Jahren zum 31. August verlassen und sich einer „neuen Herausforderung außerhalb des Unternehmens stellen“ wird, wie Axel Springer am heutigen Donnerstag mitteilte.

CFO Julian Deutz findet äußerst lobende Worte für seine langjährige leitende Mitarbeiterin: So dankte er Rust „für ihre hervorragende Arbeit in den vergangenen Jahren bei Axel Springer“. Über Jahre habe sie die Finanzen des Hauses „hervorragend“ geleitet und Kredite „mit großem Geschick“ verhandelt. „Auch bei allen anderen wichtigen Projekten, wie dem Verkauf der Regionalzeitungen und Zeitschriften sowie dem Einstieg von KKR, war auf sie hundertprozentig Verlass.“

Heike Rust verantwortete auch das Treasury

Heike Rust kam 2011 zu Axel Springer. Zuvor war die Finanzexpertin vier Jahre als Director Corporate Treasury and Risiko Management beim Brillenglashersteller Carl Zeiss Vision tätig, einer Tochter des  Technologiekonzerns Carl Zeiss. Zu den weiteren Karrierestationen von Rust gehören der Bremshersteller Knorr-Bremse, wo sie von 2001 bis 2006 ebenfalls im Treasury und Finanzbereich arbeitete, sowie die Beratungen AT Kearney und Roland Berger.

Bei Axel Springer verantwortete Rust als Leiterin Konzernfinanzen auch das Treasury. 2017 berichtete sie beispielsweise auf der Structured FINANCE über die Vorzüge des Schuldscheins. Damals hatte sich das Medienhaus mit einem Schuldschein und einem Umtauschangebot frisches Geld verschafft.

Philipp Spatz ist interne Lösung für Axel Springer

Mit Philipp Spatz hat sich Axel Springer für einen internen Kandidaten als Nachfolger entschieden. Der erst 33-Jährige ist insbesondere CFO Deutz kein Unbekannter. Denn bereits von April 2017 bis März 2020 war er drei Jahre als Referent des Finanz- und Personalvorstands tätig.

Deutz heißt Spatz deshalb auch mit warmen Worten willkommen: „Wir freuen uns, dass wir die entstehende Lücke aus den internen Reihen hervorragend schließen können und mit Philipp Spatz ein ausgewiesener Finanzfachmann wieder zurück ins Finance-Team kommt.“ Im Moment hat Spatz allerdings keinen Finanzposten inne: Er ist für die Bild-Gruppe tätig, wo er das Marketing verantwortet.

Vor seinem Einstieg bei Axel Springer hat Spatz für mehrere Banken und Finanzinstitute gearbeitet. Eine Karrierestation war bei HSBC Deutschland, wo er rund drei Jahre in verschiedenen Positionen tätig war, zuletzt laut Linkedin im Bereich Global Banking and Markets als Projektleiter in einem Financial Crime Compliance (FCC) Audit.

Paulus[at]derTreasurer.de