Von Friedhelm Loh zu Ceconomy: Treasurer Thomas Woelk wechselt die Branche

Wacker Neuson

18.08.20
Persönlich & Personal

Thomas Woelk wird Treasury-Chef bei Ceconomy

Thomas Woelk wechselt als Treasury-Chef von der Friedhelm Loh Gruppe zum Elektronikhändler Ceconomy. Dort warten herausfordernde Aufgaben auf den erfahrenen Treasurer.

Der Elektronikhändler Ceconomy hat einen neuen Treasury-Chef: Seit dieser Woche ist Thomas Woelk als Vice President Group Treasury & Insurance bei dem SDax-Konzern tätig. In dieser Funktion folgt er auf Daniel Bossert, der im April zum CFO von Media Markt Saturn Deutschland aufgestiegen war.

Wie Bossert wird auch Woelk eine Doppelfunktion inne haben: So verantwortet er einerseits die Treasury-Aktivitäten von Ceconomy in Düsseldorf und berichtet an die Finanzchefin Karin Sonnenmoser. Zugleich leitet Woelk das Treasury der Ceconomy-Tochter Media-Saturn-Holding in Ingolstadt. Seine dortige Berichtslinie geht an CFO Florian Wieser.

Die MSH ist Betreiberin der Elektrohandelsketten Media Markt und Saturn. Sie gehört mehrheitlich zu Ceconomy, rund 22 Prozent der Anteile liegen allerdings im Besitz der Erben des verstorbenen Media-Markt-Gründers Erich Kellerhals. Die beiden Anteilseigner liegen seit Jahren im Streit, die Kellerhals-Erben haben strategische Entscheidungen wiederholt blockiert. 

Thomas Woelk war drei Jahre bei Friedhelm Loh

Woelk kommt von der Friedhelm-Loh-Gruppe im hessischen Haiger. Dort hatte er im Mai 2017 die Leitung der Abteilung Finanzen übernommen. Bei dem Familienunternehmen war Woelk eigenen Angaben zufolge vor allem mit der Zentralisierung von Systemen und der Vereinheitlichung von Prozessen in der Treasury befasst.

Allerdings war der gebürtige Aachener weiterhin jedes Wochenende in seine Wahlheimat München gependelt: „Ich wollte daher aus persönlichen Gründen zumindest mit einem Bein wieder zurück in den Süden“, erklärt Woelk gegenüber DerTreasurer. Auch deshalb hat ihn die Möglichkeit gereizt, die Doppelfunktion der Leitung des Bereichs Treasury & Insurance bei Ceconomy und der Media Markt Saturn Retail Group wahrzunehmen.


Bevor Woelk zu Friedhelm Loh wechselte, hatte er sieben Jahre die Treasury-Abteilung des Baumaschinenherstellers Wacker Neuson geleitet. Zuvor war er als Head of Treasury bei dem Kunststoffhersteller Vinnolit tätig. Es war die erste Corporate-Station für den gelernten Banker, der seine Karriere bei der Commerzbank begonnen hatte und später für den Asset Manager Blackrock arbeitete. Mit dem Ausbruch der Finanzkrise wechselte Woelk, der auch im Verband Deutscher Treasurer (VDT) aktiv ist, die Seiten.

Ceconomy will Bankenpolitik neu ordnen

Bei seinem neuen Arbeitgeber Ceconomy warten nun einige Herausforderungen auf den Woelk. Zum einen setzt dem Elektronikhändler die Coronakrise zu. Der Konzern hatte deshalb vergangene Woche angekündigt, 3.500 Stellen zu streichen und mindestens 14 defizitäre Läden zu schließen. Mit der Einführung einer konzernweit einheitlichen Organisationsstruktur wollen die Düsseldorfer 100 Millionen Euro pro Jahr einsparen.

„Meine Aufgabe wird es nun sein, Prozesse in der Treasury des Konzerns zu optimieren und zu vereinheitlichen sowie als Business Partner die operativen Einheiten in den Bereichen Absatzfinanzierung und Working-Capital-Optimierung zu unterstützen“, sagt Woelk. Bei seinem früheren Arbeitgeber Wacker Neuson hatte der 48-Jährige bereits ein damals neuartiges Programm zur Absatzfinanzierung in Form eines virtuellen Joint Ventures aufgelegt.

„Wir haben unser Bankenkonsortium faktisch noch aus Metro-Zeiten geerbt.“  

Karin Sonnenmoser, CFO Ceconomy

Ebenfalls auf der Agenda steht die Neuordnung der Bankenpolitik und der dazugehörigen Geschäftsverteilung. Wie seine neue Chefin – Ceconomy-CFO Karin Sonnenmoser kürzlich im Interview mit unserer Schwesterpublikation FINANCE erklärt hatte, habe der Konzern das Bankenkonsortium „faktisch noch aus Metro-Zeiten geerbt“. Da sei es „normal, dass wir nach der ersten Bewährungsprobe Anpassungen vornehmen werden“. Auf Woelk dürften also interessante Gespräche zukommen.

Thorsten Fischer wird Treasurer von Friedhelm Loh

Sein bisheriger Arbeitgeber hat auch bereits einen Nachfolger für Woelk gefunden. Ebenfalls seit dieser Woche leitet Thorsten Fischer die Abteilung Finanzen des Familienunternehmens. Fischer kam Anfang Januar 2020 als Treasury Manager zur Friedhelm Loh Gruppe. Zuvor war er in der Finanzabteilung des Strumpfwarenherstellers Falke im sauerländischen Schmallenberg tätig.

Begonnen hat Fischer seine Karriere ebenfalls auf der Bankenseite. So war er acht Jahre lang in verschiedenen Stationen bei der Deutschen Bank tätig, später ging er ins Firmenkundengeschäft einer Sparkasse. Seite 2014 arbeitet Fischer auf der Corporate-Seite.

Buchholz[at]derTreasurer.de