Volkswagen finanziert mit dem Emissionserlös des Green Bonds das vollelektrische Modell ID.3.

Volkswagen

25.09.20
Finanzen & Bilanzen

Volkswagen gibt Debüt am Green-Bond-Markt

Nach Daimler hat nun auch Volkswagen mit einer grünen Benchmark-Anleihe debütiert. Das ist der Startschuss, weitere Transaktionen werden folgen.

Der nächste Autobauer entdeckt den Markt für grüne Finanzierungen für sich. Nun hat auch Volkswagen erstmals grüne Anleihen platziert, und dann auch gleich noch über insgesamt 2 Milliarden Euro. Die Wolfsburger haben zwei Benchmark-Bonds mit Laufzeiten von acht und zwölf Jahren emittiert, deren Kupons bei 0,875 Prozent beziehungsweise 1,25 Prozent jährlich liegen.

Die Emission der ersten Green Bonds sei ein „strategischer Meilenstein in unserer Finanzierungsstrategie, die wir so mit unserem Unternehmensziel der CO2-Neutralität im Jahr 2050 verbinden“, sagte Frank Witter, Konzernvorstand Finanzen und IT von Volkswagen.

Green Finance Framework von Volkswagen als Basis

Basis für die ersten grünen Anleihen von Volkswagen ist das Green Finance Framework, das der Autohersteller bereits Anfang März dieses Jahres vorgestellt hat und das den Rahmen für künftige grüne Transaktionen des Konzerns absteckt. Das Regelwerk, für das die Nachhaltigkeitsagentur Sustainalytics eine Second Party Opinion abgegeben hat, deckt die Finanzierungsformen Green Bonds, Green Schuldscheindarlehen, Green Private Placements und Green Loans ab.

Zum Start legte Volkswagen in dem Framework zwei Kategorien von nachhaltigen Projekten fest, für die der Erlös aus grünen Transaktionen verwendet werden soll: Elektrofahrzeuge auf Basis des modularen E-Antriebsbaukastens und Ladeinfrastruktur. Gemäß dem Rahmenwerk fließen die Mittel aus den Anleihen in den modularen E-Antriebsbaukasten und die neuen BEV-Modellen ID.3 und ID.4.

Autobranche setzt auf nachhaltige Finanzierung

Bislang hatte nur die VW-Immobilientochter grüne Schulscheine platziert. Nun will der Autobauer selbst den Wandel zu nachhaltigeren Produkten finanzieren. Noch immer steht die Branche unter dem Eindruck der Dieselkrise. Die Vorgaben der EU zum CO2-Ausstoß von Fahrzeugflotten zwingen die Branche aber zu einer Transformation in Richtung E-Mobilität sowie Wasserstoffantriebe. Vor mehr als einem Jahr platzierte Porsche als erster Autohersteller überhaupt einen Green Schuldschein am Markt. Im Juli dieses Jahres schloss der Lkw-Hersteller Traton einen Debüt-Konsortialkredit mit Nachhaltigkeitskomponente ab, im September debütierte Daimler mit einem Benchmark Green Bond.

Für Volkswagen waren die Debüt-Green-Bonds nur der Startschuss: CFO Witter betonte, dass man im Rahmen der „umfassenden Elektro-Offensive auch in Zukunft verstärkt“ den Green-Bond-Markt nutzen wolle. Der Volkswagen Konzern will eigenen Angaben zufolge Weltmarktführer bei der Elektromobilität werden.

Paulus[at]derTreasurer.de

Keine Neuigkeiten aus dem Treasury mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos unser E-Magazin und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen im Treasury auf dem Laufenden.