19.10.21
Persönlich & Personal

Beate Haumesser wechselt zu Finance & Treasury Services

Die Beratung Finance & Treasury Services stockt personell auf und holt Beate Haumesser vom TMS-Anbieter Bellin/Coupa.

Die Beratung Finance & Treasury Services verstärkt sich personell. Seit dem 1. Oktober ist Beate Haumesser bei dem im August 2019 gegründeten Start-up an Bord, wie DerTreasurer erfahren hat. Haumesser wird bei dem Unternehmen künftig den Bereich Treasury Services verantworten. Das bedeute, dass Haumesser und ihr Team die Unternehmenskunden von Finance & Treasury Services bei operativen und administrativen Treasury-Tätigkeiten im Tagesgeschäft unterstützten, erklärte das Start-up gegenüber DerTreasurer.

Daneben hilft Finance & Treasury Services eigenen Angaben zufolge Unternehmen auch bei personellen Engpässen, bei der Optimierung von Prozessen und beim Aufbau einer eigenen Treasury-Abteilung. Unternehmen wie die Parfümeriekette Douglas oder der Klebebandhersteller Tesa sind bereits Kunden des aus dem hessischen Lampertheim agierenden Start-ups.

Beate Haumesser seit Jahrzehnten im Treasury tätig

Beate Haumesser kommt vom TMS-Anbieter Bellin, der speziell im gehobenen Mittelstand viele Kunden hat und seit rund einem Jahr zum US-amerikanischen Softwareunternehmen Coupa gehört. Dort hat sie unter anderem die systemische Servicedienstleistung „Treasury as a Service“ entwickelt und aufgebaut. Finance & Treasury Services hat diese eigenen Angaben zufolge inzwischen von Bellin/Coupa übernommen und um ein „breites fachliches Serviceangebot im Treasury“ weiterentwickelt. Mehr als sechs Jahre hat Haumesser in verschiedenen Positionen für Bellin/Coupa gearbeitet.

Davor war die Treasury-Expertin mehr als zwei Jahrzehnte für den Schreibwarenhersteller Herlitz in unterschiedlichen Positionen in der Finanzabteilung tätig, zuletzt seit Sommer 2002 als Leiterin Corporate Finance mit Verantwortung für das Treasury, das Forderungs- und das Working Capital Management.

„Das Treasury prägt mein Berufsleben“, sagt Haumesser gegenüber DerTreasurer. „Diese Erfahrungen möchte ich jetzt bei Finance & Treasury Services einbringen.“ Viele Unternehmen unterschätzten, dass Treasury eine Spezialdienstleistung sei. „Gerade mittelständische Unternehmen parken viele Treasury-Prozesse in der Buchhaltung, die dort gar nicht richtig angesiedelt sind.“ Ein Treasury sei immer dann wichtig, sobald sich ein Unternehmen extern finanziere, international tätig sei oder komplexe Strukturen habe – ganz unabhängig von seiner Größe.

Paulus[at]derTreasurer.de