Treasurer Dirk Schreiber geht zu Biontech.

privat

29.10.21
Persönlich & Personal

Dirk Schreiber wechselt von Schaeffler zu Biontech

Neuzugang bei Biontech: Treasurer Dirk Schreiber wechselt von Schaeffler zum Impfstoffspezialisten. Sein Nachfolger beim Automobilzulieferer steht auch schon fest.

Von Herzogenaurach nach Mainz: Dirk Schreiber wechselt von Schaeffler zu Biontech, wie DerTreasurer erfahren hat. Bei dem Biotech-Unternehmen, das für seinen Corona-Impfstoff seit etwa einem Jahr weltberühmt ist, soll Schreiber ab Anfang 2022 als Leiter Treasury dabei unterstützen, die Finanzabteilung weiter zu professionalisieren.

Dazu zählt speziell das Cash Management, da die Mainzer derzeit von Geld aus den Verkäufen der Impfstoffe nur so überschwemmt werden. Daher wird auch die kurzfristige Geldanlage im Fokus von Schreibers neuer Tätigkeit stehen.

Schreiber begleitete Schaeffler durch Coronakrise

Für Schaeffler war Schreiber seit Juli 2019 tätig, wie DerTreasurer damals vermeldete. Wenige Monate später hatte er – relativ am Anfang der Coronakrise – nennenswerte Finanztransaktionen begleitet, wie etwa die Platzierung eines grünen Schuldscheins, eine Debüttransaktion des Autozulieferers. Hinzu kamen Anleihen über 1,5 Milliarden Euro im Oktober 2020.

Zu der Extremerfahrung Coronakrise sagte Schreiber später gegenüber DerTreasurer: „Grundsätzlich pflegen wir einen sehr offenen und vertrauensvollen Umgang mit unseren Banken, und das hat sich auch in der Krise ausgezahlt. Klar hat es auch an der einen oder anderen Stelle geknirscht. Das ist aber normal zwischen Geschäftspartnern in so einer heftigen Ausnahmesituation.“

Zuvor war Schreiber elf Jahre für Fresenius tätig: Zunächst war er rund vier Jahre für das Währungsmanagement des Gesundheitskonzerns aus Bad Homburg zuständig, von November 2012 bis Juni 2019 leitete er dort das Treasury. Davor hat Schreiber mehrere Jahre im Accounting des Dachziegelherstellers Monier gearbeitet, dessen Sitz in Oberursel ist. 

Mehrere CFO-Wechsel bei Schaeffler

Mit seiner neuen Aufgabe kehrt Schreiber wieder in das Rhein-Main-Gebiet zurück. Gegenüber DerTreasurer führt er dafür persönliche Gründe an. Der Jobwechsel stehe in keinem Zusammenhang mit dem jüngsten CFO-Wechseln bei Schaeffler, ist zu hören.

Dort hatte sich das Karussell zuletzt schnell gedreht. Im Juli dieses Jahres war bekannt geworden, das Klaus Patzak innerhalb nur eines Jahres seinen Job hingeschmissen hat. An seiner statt hat Claus Bauer die Rolle des Finanzvorstands übernommen. Bei Schreibers Antritt fungierte noch Dietmar Heinrich als CFO, der inzwischen für Dürr tätig ist. Heinrich hatte den ebenfalls nur kurz amtierenden Ulrich Hauck abgelöst.

Als Konstante bestehen bleibt Klaus Rosenfeld, der als ehemaliger Finanzvorstand bereits seit 2013 Schaeffler leitet, zunächst interimistisch, dann fest. Er hatte die Entschuldung des Konzerns nach der zunächst unglücklichen Continental-Übernahme in der Finanzkrise gemeistert.

Schaefflers neuer Treasurer wird Marc Kagels

So bleibt Schaefflers Finanzabteilung – zumindest personell – ziemlich in Bewegung. Allerdings ist ein Nachfolger für Treasurer Schreiber bereits ernannt, wie DerTreasurer erfahren hat. Dabei setzen die Herzogenauracher auf Kontinuität: Schreibers Rolle soll Anfang 2022 sein Stellvertreter Marc Kagels übernehmen. Der langjährige Schaeffler-Manager ist derzeit Head of Liquidity and Market Risk Management. Seit 2003 ist Kagels bereits bei den Herzogenaurachern und war zuvor für die Unicredit/Hypovereinsbank tätig.

Nach dem Weggang des früheren Schaeffler-Treasurers Thomas Ditt leitete Kagels das Treasury schon einmal interimistisch im Jahr 2018 und 2019, bis Schreiber die Rolle übernahm. Kagels bisheriger Bereich Liquidity und Market Risk soll Christian Metzler zusätzlich zu seiner Rolle als Head of Capital Markets & Funding Management übernehmen.

Dentz[at]derTreasurer.de