Treasury-Chef Alexander Fröhlich hat erstmals für den Gashandelskonzern VNG einen grünen Schuldschein platziert.

VNG AG

25.03.20
Persönlich & Personal

VNG legt mit Schuldschein grünen Grundstein

Der Gashandelskonzern VNG hat mit seinem Green Schuldschein in zweifacher Hinsicht Neuland betreten. Welche Herausforderung das Thema Nachhaltigkeit dabei mit sich gebracht hat, verrät Treasury-Chef Alexander Fröhlich.

Der Markt für grüne Finanzierungen nimmt Fahrt auf. Auch der Gashandelskonzern VNG hat nun erstmals einen grünen Schuldschein platziert. „Seit rund drei Jahren investieren wir im Zuge unserer Strategie VNG 2030+ signifikant in Biogasanlagen“, sagt Alexander Fröhlich, der seit 2014 für das Treasury und die Finanzierung bei dem Gashandelskonzern zuständig ist. „Für mich war von Anfang an klar, dass das eine gute Gelegenheit sein würde, um eine grüne Finanzierung aufzunehmen.“

Traditionell finanziert sich VNG über einen Konsortialkredit und Schuldscheine. Mit der jüngsten Transaktion über 100 Millionen Euro betraten die Leipziger aber gleich in zweifacher Hinsicht Neuland. Denn neben dem grünen Anstrich testete der Gashandelskonzern auch die digitale Plattform Finpair. Um Platzierungssicherheit zu erlangen, ging Fröhlich parallel dazu auch den klassischen Weg.

VNG setzt beim Schuldschein auf Bankhilfe

Auch wenn der VNG-Treasury-Chef schon mehrere Schuldscheine im Laufe seiner Karriere platziert hat, wollte er nicht auf die Unterstützung der Banken verzichten. „Wenn man bisher weder grün noch digital unterwegs war, ist es gut, wenn jemand beratend mit dabei ist“, sagt Fröhlich. NordLB und Unicredit haben den Schuldschein arrangiert. Die beiden Banken haben sich dem Treasurer zufolge in einem „breit gestreuten, klassischen Wettbewerbsprozess unter mehr als fünf Banken durchgesetzt“.

Warum Treasury-Chef Alexander Fröhlich auf die Hilfe der Banken gesetzt hat und warum VNG „beim Thema Nachhaltigkeit ein Henne-Ei-Thema im Konzern“ hat, erfahren Sie im vollständigen Artikel im E-Magazin 5-2020.

Paulus[at]derTreasurer.de

Keine Neuigkeiten aus dem Treasury mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos unser E-Magazin und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen im Treasury auf dem Laufenden.