Mike Slater leitet künftig die globale Vertriebsorganisation bei Serrala.

Serrala

25.10.21
Persönlich & Personal

Treasury-Wechsel: Serrala, SEB und N26

Serrala ernennt Mike Slater zum Chief Revenue Officer. Jürgen Baudisch wird neuer Deutschland-Chef der SEB und N26-Manager Oliver Schreiber wechselt zu Revolut. Diese und weitere News in unserem Personalienticker.

Serrala: Mike Slater wird Chief Revenue Office

Serrala hat Mike Slater mit Wirkung zum 25. Oktober 2021 zum neuen Chief Revenue Officer berufen. Slater tritt in die Geschäftsleitung des TMS-Anbieters ein, der seit Ende August den Finanzinvestor Hg Capital als neuen Mehrheitsgesellschafter hat. Er soll die globale Vertriebsorganisation des Hamburger Unternehmens leiten.

Slater hat bereits in der Vergangenheit viele Jahre in der Softwareindustrie gearbeitet. Er war in leitenden Positionen bei Unternehmen wie IBM, Software AG und SAP tätig. Zu Serrala kommt er vom Softwarelösungsanbieter Unit4, wo er als CRO und COO aktiv war.

Jürgen Baudisch wird neuer Deutschland-Chef der SEB

Führungswechsel bei der SEB in Deutschland: Die Schweden machen Jürgen Baudisch zum neuen Deutschlandchef der skandinavischen Bank – eine Rolle, die die SEB üblicherweise mit Schweden besetzt hatte. Damit folgt der Baudisch als CEO und Country Head auf den 64- jährigen Johan Andersson, der sich nach fünf Jahren an der Spitze in den Ruhestand verabschiedet. Baudisch ist seit 2019 als Head of Large Corporates & Financial Institutions (LC&FI) für alle Geschäftsbereiche der SEB in der DACH-Region verantwortlich.

N26-Manager Oliver Schreiber wechselt zu Revolut

Oliver Schreiber, seit Sommer Head of Treasury & Investment Management bei der N26 Group, wechselt zum britischen Wettbewerber Revolut, wie die Branchenpublikation „Finance Forward“ zuerst berichtete. Schreiber soll bei Revolut Finanzchef der litauischen Gesellschaften werden. Das bestätigte der Manager am vergangenen Donnerstagabend selbst auf Linkedin. Über die beiden baltischen Töchter agiert Revolut im kontinentaleuropäischen Raum.

Damit verliert die Berliner Smartphone-Bank N26, die derzeit auch Ärger mit der Bafin hat, einen weiteren Manager. Deutschlandchef Georg Hauer verlässt die Onlinebank Ende Oktober und wird CFO und Chief Operating Officer bei Hawk AI.

Kerstin Canaris leitet Avalmanagement bei Gracher

Gracher hat eine neue Leiterin Avalmanagement ernannt. Seit Mitte Oktober hat Kerstin Canaris diese Position bei dem Kredit- und Kautionsmakler inne. Damit zeichnet die 46-Jährige künftig federführend für die strategische Planung und Koordination von Bürgschaften und Garantien für Kunden von Gracher verantwortlich.

Canaris verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung und war zuletzt 16 Jahre lang für das Bauunternehmen Implenia Modernbau in Saarbrücken tätig. Dort koordinierte die Diplom-Betriebswirtin unter anderem sämtliche Bürgschafts- und Garantieerklärungen in Abstimmung mit der Geschäftsleitung.

Zum Newsletter anmelden »

DerTreasurer Newsletter

Aktuelle Informationen und Einblicke in die Treasury-Welt

Zum Newsletter anmelden »

Florian Breunig geht zum Kreditversicherer Coface

Zum 1. Oktober hat Florian Breunig die Position des Head of Single Risk Cover (SRC) / Bonding beim Kreditversicherer Coface übernommen. Er berichtet in dieser Funktion künftig an Chief Commercial Officer Steffen Giebler, der die Vertriebstätigkeiten in Nordeuropa verantwortet.

Breunig kommt von der deutschen Niederlassung der Swiss Re International in Frankfurt, wo er seit 2014 als Senior Underwriter Surety tätig war. Hierbei wirkte der Diplom-Kaufmann Unternehmensangaben zufolge „maßgeblich“ an der Planung und Umsetzung der Wachstumsstrategie für das direkte Kautionsgeschäft im Wirtschaftsraum Europa mit.

iBanFirst: Gabriels verantwortet Region Südosteuropa

Das B2B-Fintech iBanFirst hat Johan Gabriels zum Regional Director für Südosteuropa ernannt. Er wird in dieser Funktion die Büros in Rumänien, Bulgarien und Ungarn leiten. Eine Eröffnung in Italien ist zeitnah geplant.

Gabriels werde die Expansionsstrategie von iBanFirst in diesen Regionen koordinieren, mit „dem Ziel, lokale Unternehmen mit effizienten und schnellen internationalen Zahlungen und Absicherungslösungen zu versorgen“, heißt es in einer Mitteilung. Ein besonderer Fokus solle dabei auf der Grenzregion mit Deutschland liegen.

Gabriels war in den vergangenen zwölf Jahren in verschiedenen Führungspositionen mehrerer Finanz- und Bankinstitute, darunter RBS, Carpatica Commercial Bank, Moneycorp und Ebury, tätig. Ehemaligen Bankmanager und Unternehmer haben iBanFirst 2013 in Paris gegründet. Zu Beginn dieses Jahres hat der US-Fonds Marlin Equity Partners eine Mehrheitsbeteiligung an dem französischen Unternehmen mit Hauptsitz in Belgien übernommen. Bislang ist das B2B-Fintech in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Deutschland tätig.

Rolf Woller folgt im VW-Treasury auf Jörg Boche

Generationswechsel an der Spitze von VWs Treasury-Abteilung: Jörg Boche räumt den Posten Anfang Dezember. Dafür übernimmt Rolf Woller, derzeitiger Treasury-Chef der Lkw-Tochter Traton, die Leitung des VW-Treasury, allerdings kombiniert mit dem Bereich Investor Relations. Der Hintergrund: Zum 1. Dezember 2021 sollen die Konzernbereiche Treasury und Investor Relations bei VW zusammengelegt werden. Damit steuert der Autokonzern künftig die Bank- und Kapitalmarktbeziehungen „aus einer Hand“, teilten die Wolfsburger mit.

Deutsche Post: Henrik Hänche übergibt an Marcia Lin

Nach Informationen von DerTreasurer geht Deutsche-Post-Finanzleiter Henrik Hänche im September 2022 in den Ruhestand. Er räumt seine gegenwärtige Position als Executive Vice President Corporate Finance aber bereits Ende November dieses Jahres und soll bis zu seinem Ruhestand „Aufgaben als Sonderbeauftragter des Vorstands“ übernehmen, heißt es.

An seiner statt übernimmt dann Marcia Lin die Leitung des Finanzbereichs bei dem Bonner Logistik- und Postkonzern. Lin ist bereits Anfang September zur Deutschen Post gestoßen und arbeitet sich derzeit an der Seite von Hänche in die neue Rolle ein. Formal soll sie dann am 1. Dezember die Rolle als Executive Vice President Corporate Finance übernehmen.

Axel Goedecke geht zu TIS

Axel Goedecke wird Director Produkt Management bei Treasury Intelligence Solutions (TIS). Von Berlin aus soll er für den Walldorfer Cloud-Anbieter für ein „noch besseres Verständnis von Kundenanforderungen“ sorgen. Dabei solle der 39-Jährige die Brücke bilden zwischen Softwareentwicklung und Anwenderperspektive, heißt es in einer Mitteilung.

Haumesser wechselt zu Finance & Treasury Services

Die Beratung Finance & Treasury Services hat sich personell verstärkt. Seit dem 1. Oktober ist Beate Haumesser bei dem Start-up an Bord. Haumesser wird bei dem Unternehmen künftig den Bereich Treasury Services verantworten. Das bedeute, dass Haumesser und ihr Team die Unternehmenskunden von Finance & Treasury Services bei operativen und administrativen Treasury-Tätigkeiten im Tagesgeschäft unterstützten, erklärte das Start-up gegenüber DerTreasurer.

Haumesser kommt vom TMS-Anbieter Bellin/Coupa. Davor war sie mehr als zwei Jahrzehnte für den Schreibwarenhersteller Herlitz in unterschiedlichen Positionen in der Finanzabteilung tätig, zuletzt seit Sommer 2002 als Leiterin Corporate Finance mit Verantwortung für das Treasury, das Forderungs- und das Working Capital Management.

Paulus[at]derTreasurer.de